top of page

Ligateam tritt in Dortmund an

Nach der Auswärtsniederlage bei der HSG Blomberg-Lippe II und einem Wochenende Spielpause darf der TV Hannover-Badenstedt erneut zu einem Bundesliga-Nachwuchs-Team reisen. Am kommenden Samstag tritt Hannover beim BV Borussia 09 Dortmund II an. Dabei geht man im Hannoveraner Lager wieder von einer schweren Aufgabe aus, denn die Zweitvertretungen der Bundesligisten sind immer unangenehm zu spielen.


Der aktuelle Tabellensechste aus Dortmund weist mit 8:8 Punkten ein ausgeglichenes Konto aus. Bei näherem Hinsehen auf die einzelnen Ergebnisse fällt auf, dass man kein klares, einheitliches Bild bekommt. Zu wechselhaft präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Dominik Schlechter bislang. Nach dem überraschenden Unentschieden zum Saisonauftakt in Oldenburg setzte es gleich im ersten Heimspiel eine deutliche 23:34-Niederlage gegen den Klassenprimus vom TV Aldekerk 07. Im weiteren Verlauf feierte der BVB in Garrel den ersten doppelten Punktgewinn, um dann zuhause gegen die HSG Blomberg-Lippe II wiederum beide Punkte abzugeben.


In den folgenden vier Spielen gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte tat man sich nur beim 27:20 gegen Oyten leichter. Einem knappen 31:32-Erfolg beim Hannoverschen SC folgte die 25:23-Niederlage in Bielefeld beim TuS 97 Jöllenbeck. Zuletzt kam Dortmund auch in Vechta nur zu einem Unentschieden.


Die letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams aus Hannover und Dortmund brachten jeweils einen Erfolg der Heimmannschaft. Die Spiele waren sehr torreich und endeten deutlich mit mehr als zehn Toren Vorsprung für den Gewinner. Wie viel sich daraus herleiten ist, ist schwer zu sagen, da es in den vergangenen zwei Spielzeiten einige Veränderungen in den jeweiligen Mannschaften gab.

Als Konstanten sind die jeweiligen Spielweisen zu sehen. Während der TV Hannover-Badenstedt die offensive 3:2:1-Deckung in der DNA hat, bevorzugt Dortmund die 6:0 Verteidigung. Beide Mannschaften vereint der Drang zum schnellen Umschaltspiel, um den Gegner sofort unter Druck zu setzen.

Hannovers Trainer Roland Schwörer wünscht sich, dass seine Spielerinnen die Niederlage in Blomberg schnell „aus den Klamotten schütteln können, um wieder aus einer sicheren Deckung unser Tempospiel aufziehen zu können. Dann sollte auch endlich gegen eine Zweitvertretung eines Bundesligisten ein doppelter Punktgewinn drin sein.Dortmund sei eine physisch starke Mannschaft mit technisch und taktisch gut ausgebildeten Spielerinnen, die dem TV Hannover-Badenstedt alles abverlangen werde.

Für den TV Hannover-Badenstedt wird es darauf ankommen, nach dem spielfreien Wochenende schnell wieder in den Rhythmus zu kommen, um mit zwei weiteren Punkten den Platz in der Spitzengruppe zu festigen. Eine Woche später steht dann das Hannoveraner Stadt-Derby gegen den HSC von 1893 an, auf das schon alle hin fiebern.


Morgen geht es für unser Team zum BVB-Juniorteam (Foto: BVB-Facebook)

89 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page