top of page

Fulminanter Saisonstart - Ligateam bezwingt Vampires Oyten deutlich

Es sollte eine erste Standortbestimmung für den TV Hannover-Badenstedt nach dem Umbruch und der langen Vorbereitungsphase sein. Diese fiel nicht zuletzt aufgrund eines fulminanten Starts sehr positiv aus. Hannover bezwang im ersten Saisonspiel den TV Oyten mit 39:26 (21:10) deutlich und fuhr die ersten beiden Punkte ein.


Der erste Angriff des TVHB dauerte lange 1 Minute 26 Sekunden, ehe Marlen Wills mit einem Hammer aus dem Rückraum das erste Saisontor für den TV Hannover-Badenstedt erzielte. Der Ausgleich der Gäste zum 1:1 folgte prompt, dies war aber für lange Zeit der einzige Lichtblick für die „Vampires“ am Samstagabend. Danach brannten die Hannoveranerinnen ein wahres Feuerwerk ab. In Deckung und Angriff immer einen Schritt schneller als ihre Gegnerinnen aus dem Landkreis Verden wurden Balleroberungen prompt mittels Tempospiel in Tore umgesetzt. Der folgende 5:0-Lauf konnte in der 7. Minute zwischenzeitlich mit dem Team-Time-Out durch Gästetrainer Thomas Cordes kurz, aber nicht nachhaltig gestoppt werden.


Der TVHB zog weiter davon und nach einer Viertelstunde netzte Monja Nagel zum 14:5 ein. Nach dem 14:7 der Gäste durch Sabine Peek justierte der Badenstedter Coach Roland Schwörer in einer Auszeit kurz nach und sein Team drückte dem Spiel weiter den Stempel auf. Das letzte Tor vor dem Halbzeitpfiff durch Hannovers Leni Köwing brachte den 21:10 Pausenstand. Die 170 Zuschauer in der Salzwegarena verabschiedeten ihre Mannschaft zufrieden in die Kabine und freuten sich auf die zweite Hälfte.


Diese startete wie die erste endete – aus sicherer Deckung mit hohem Tempo wurde Oyten an die Wand gespielt. Nach vierzig Minuten war der Vorsprung beim 28:12 auf 16 Tore angewachsen, für die Gäste bahnte sich ein Debakel an. Es ging aber noch einmal ein Ruck durch Oytens Team und die letzten zwanzig Minuten konnte der Aufsteiger die Partie ausgeglichen gestalten. Da Hannover in der Deckung unkonzentrierter agierte, kamen die Gäste noch auf 26 Tore und konnten den Abstand verkürzen. Am deutlichen 39:26 Erfolg des TV Hannover-Badenstedt änderte dies aber nichts mehr.

Der verdiente Erfolg fußte auf der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Deckung und Torhüterinnen, wodurch Hannover immer wieder ins Tempospiel kam. Die Tore konnten gut verteilt über alle Angriffspositionen hinweg erzielt werden, was die große Variabilität in der Badenstedter Mannschaft betont.


Damit gelang dem TVHB ein Saisonstart nach Maß, der das neue Trainergespann Roland Schwörer und Maximilian Gutzeit erfreute. „Wir wollten von Anfang an demonstrieren, dass wir sowohl in der Deckung als auch im Angriff klar nach vorne gehen“, konstatierte Schwörer nach dem Spiel. „Dies ist ab der ersten Minute bis weit in die zweite Hälfte sehr gut gelungen. Zum Ende hin vernachlässigen wir die Deckung und ermöglichen Oyten dann


doch noch einige Tore.“ Insgesamt habe man mit diesem Saisonstart eine gute Grundlage geschaffen, auf der sich die Mannschaft in den kommenden Wochen und Monaten weiter entwickeln muss.

Auch Geschäftsführer Gerald Glöde zeigte sich mit dem Start in die neue Saison sehr zufrieden. „Ein klasse Auftritt vor ansehnlicher Kulisse, was will man mehr“, lautete sein Fazit.


284 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page