top of page

B-JUNGWILDE scheiden im Achtelfinale aus

Am Samstag ist die weibliche B-Jugend des TV Hannover-Badenstedt im Achtelfinale zur Deutschen Meisterschaft gegen den HC Leipzig ausgeschieden. Der 30:29 (15:11) Sieg reichte im Rückspiel nicht aus, da das Hinspiel eine Woche zuvor mit 22:24 verloren wurde. Konnte man in der letzten Saison gegen den HCL noch knapp die Oberhand behalten, war das Glück in dieser Saison auf Seiten der Sächsinnen. Bei der kämpferischen Einstellung des Gastes kann man nicht wirklich von Glück reden. Der TVHB hat sich das Ausscheiden leider auch ein wenig selber zuzuschreiben. Die lieben Nerven haben oft im Abschluss einen Streich gespielt. Dabei waren die B-JUNGWILDEN gut in das Match gestartet – die ersten 25 Minuten gehörten dem Gastgeber. Nach holprigen Start konnte die Mannschaft ab der 8. Spielminute einen 7:0 Lauf vom 2:4 zum 9:4 hinlegen. Da war Hannover auf Kurs und die Hoffnungen auf das Viertelfinale waren präsent. Zur Halbzeit war noch alles bestens – 15:11. Doch dieser Vorsprung war bereits sieben Minuten nach Wiederanpfiff verspielt. Beim 18:18 konnte der HCL ausgleichen. Ab der 40. Minute, beim Stand von 24:22, war klar, es musste aufgrund der Auswärtstorregel ein Drei-Tore-Sieg her. In der Abwehr konnte leider nicht die übliche Stärke gezeigt werden und so mussten die über 200 Zuschauern mit ansehen, wie Leipzig sich nicht mehr abschütteln ließ. Eine Minute vor Schluss keimte nach dem 30:28 Treffer noch einmal Hoffnung auf, doch mit dem 29. Treffer der Leipzigerinnen, 24 Sekunden vor Schluss, war das Ausscheiden besiegelt – Endstand 30:29. Glückwunsch nach Leipzig. Für die weibliche B-Jugend ist die Saison nun beendet. Trotz des nicht Erreichen des Viertelfinals, muss man dem Team eine starke Saison bescheinigen. Mal gewinnt man, mal verliert man – weiter gehts!


Leider konnte die Leistung der ersten Hälfte nicht bestätigt werden – B-JUNGWILDE bei einem Team-Timeout

149 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page