top of page

Wieder wartet ein Aufsteiger – Ligateam reist zum TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck

Die Spielplangestalter haben es so eingerichtet, dass der TV Hannover-Badenstedt auch im zweiten Saisonspiel wieder auf einen Aufsteiger trifft. Nach dem Erfolg zum Saisonauftakt in heimischer Halle gegen den TV Oyten treten die Hannoveranerinnen am kommenden Samstagabend beim TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck an. Das Team des TVHB geht auch hier als Favorit in das Match und möchte weitere zwei Punkte mit nach Hause nehmen.


Der Jubel im Umfeld des TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck war groß im Mai, nachdem der Club durch die Meisterschaft in der Oberliga Westfalen erstmals den Aufstieg in die Dritte Liga realisieren konnte. Mit viel Enthusiasmus und einem tollem Heimpublikum im Rücken gehen die Bielefelderinnen die Herausforderung an, im ersten Jahr unter erschwerten Bedingungen die Klasse zu halten, denn nur die Plätze 1 bis 7 in der 12er Staffel garantieren den Ligaverbleib.


Im ersten Spiel der noch jungen Saison lernte der TuS 97 gleich die raue Drittliga-Luft kennen. Gehandicapt durch den Ausfall zweier Leistungsträgerinnen mit langwierigen Knieverletzungen gab es bei den Guardians vom SFN Vechta eine empfindliche 25:41 Niederlage. Dabei spielte die Mannschaft von Trainer Heiko Ruwe lange Zeit auf Augenhöhe mit. Bis zum 16:16 Zwischenstand in der 35. Minute sah alles gut aus, als ein 11:0 Lauf! der Guardians alle Träume der Gäste von ersten Punkten in der Dritten Liga zerstörte.


Dagegen reist der TV Hannover-Badenstedt mit einem erfolgreichen Auftaktspiel im Rücken an. Mit 39:26 Toren schickte das Team von Trainer Roland Schwörer die Vampires vom TV Oyten nach Hause und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Schwörer zeigte sich vor allem mit der griffigen Deckungsarbeit und dem schnellen Umschaltspiel seiner Mannschaft zufrieden.


In der Vorbereitung trafen der TVHB und der TuS 97 in einem Testspiel aufeinander. Badenstedt konnte sich hier mit 31:21 Toren durchsetzen. Dies ist aber ein Muster ohne Wert, da beide Seiten viel Neues probierten. Hannover wird das Spiel in Jöllenbeck nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn der TuS 97 wird alles daransetzen, sich vor eigenem Publikum für den misslungenen Saisonauftakt zu rehabilitieren.


Die Bielefelder Mannschaft agiert im Angriff sehr lauffreudig und variantenreich, setzt häufig auch auf den 7:6-Angriff und stellt eine Deckung somit immer wieder vor neue Aufgaben. Der TVHB sieht sich aber gut vorbereitet und freut sich gespannt, aber auch selbstbewusst auf das kommende Match.



147 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page