top of page

Serie der Testspielerfolge hält – Ligateam gewinnt auch in Jöllenbeck

Auch das fünfte Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Drittliga-Saison konnte der TV Hannover-Badenstedt erfolgreich abschließen und gewann am Donnerstagabend beim Drittligaaufsteiger TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck mit 21:31 (11:18). In drei Wochen werden sich beide Mannschaften am zweiten Spieltag schon wieder gegenüberstehen, dann im Kampf um Punkte.

Der Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und legten gleich mit 3:0 Toren vor. Hannover benötigte erst eine frühe Zeitstrafe gegen Marlen Wills und eine eigene Unterzahl, um mit mehr Biss ins Spiel zu finden. Mit drei Toren in Folge durch Monja Nagel war der Anschluss wieder hergestellt und in der achten Spielminute erzielte Saskia Rast mit dem 3:4 die erste Führung.

Das folgende Team-Time-Out des TuS 97 brachte nicht den gewünschten Erfolg, die Badenstedterinnen konnten sich weiter absetzen. Über 7:11 und 10:15 baute der TVHB seinen Vorsprung kontinuierlich auf den Halbzeitstand von 11:18 Toren aus. Aus einer starken Deckungsleistung heraus brachte vor allem das Tempospiel immer wieder den gewünschten Erfolg.


Der Beginn der zweiten Hälfte war ein Spiegelbild der ersten Hälfte. Jöllenbeck startete gut und konzentriert, Hannover leistete sich in den ersten acht Angriffen sieben technische Fehler und Fehlwürfe, ehe man wieder etwas Konstanz ins Spiel hineinbekam. Dadurch konnten die Gastgeberinnen bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 18:22 Tore verkürzen. Nach dem Team-Time-Out durch Trainer Roland Schwörer stabilisierte sich seine Mannschaft wieder und konnte mit einem starken Endspurt den 21:31 Erfolg sicherstellen.


Wir sind in beide Halbzeiten im Angriff sehr unkonzentriert gestartet und haben uns zu viele technische Fehler und Fehlwürfe geleistet“, konstatierte Roland Schwörer. „Ich bin aber damit zufrieden, dass wir dies im Verlauf des Spiels dann in den Griff bekommen haben. Aus einer immer stabiler werdenden Deckung mit guten Torhüterinnen haben wir dann unser Tempospiel aufziehen können, was der Schlüssel für den Erfolg war. In drei Wochen, dann sicher vor voller Halle, erwarte ich aber ein engeres Spiel.


Am morgigen Samstag steht dann das Spiel gegen die SG Kirchhof 09 an. Der Vergleich mit dem Zweitligisten findet im Rahmen des Steinmann Cups um 19 Uhr in Emmerthal statt.


82 Ansichten0 Kommentare

Комментарии


bottom of page