Zweite Niederlage in Folge – Nichts zu feiern für Junior-Team

Das Junior-Team des TV Hannover-Badenstedt ließ zum zweiten Mal innerhalb von 5 Tagen beide Punkte liegen und kehrt mit einer 25:20 (11:12)-Niederlage vom Gastspiel bei der HSG Plesse-Hardenberg zurück. Mit jetzt 5:5 Punkten rutschen die Damen von Diego Athens und Christiane Gorn vorerst auf den fünften Tabellenplatz ab.

Dabei hatte alles recht gut angefangen. Nach fünf Minuten führten die Jungen Wilden mit 0:4 Toren, Gästetrainer Boyraz zog früh die grüne Karte zum Team-Time-Out. Die Gastgeberinnen kamen dadurch besser ins Spiel und übernahmen in der zwölften Minute mit 6:5 Toren erstmals die Führung. Im weiteren Verlauf der torarmen ersten Hälfte gingen wir durch Janina Thiemann mit 7:8 wieder in Front. In den letzten Minuten vor der Pause erarbeiteten wir uns durch vier Tore von Lara Niemann eine knappe 11:12 Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel drehte dann zunächst die HSG auf. Drei Tore in Folge brachten das 14:12. Der Ausgleich zum 14:14 durch Luisa Warmboldt störte die Gastgeberinnen nicht, die ihrerseits beim 17:14 eine 3-Tore-Führung herauswarfen. Nach unserem Team-Time-Out erhöhte man sogar auf 19:14 Tore nach 41. Minuten.

Aber auch das sollte heute zunächst nichts bedeuten. Jetzt gelang unserem Team durch den Einsatz des siebten Feldspielers ein 0:4 Lauf, mit dem wir auf 19:18 durch Katarina Müller herankamen. Konnten wir das Spiel noch drehen? Leider wieder nicht! Nach unserem 20:19 stellte die HSG begünstigt durch Fehler auf unserer Seite mit einem 3:0-Lauf ihrerseits auf 23:19. Unser letztes Tor zum 23:20 reichte nicht, um mit Punkten heute nach Hause zurückzukehren. Am Ende lautete es 25:20 Tore und zwei Punkte für die HSG Plesse-Hardenberg.

Unsere wiederum starke Leistung in der Deckung brachte uns leider nicht über das gesamte Spiel Sicherheit in unseren Angriffsaktionen“, lautete Christiane’s Fazit nach dem Spiel. „Wir haben zwar 11 Tore über die linke Rückraumseite gemacht, waren aber dadurch insgesamt zu statisch und ausrechenbar. Am Ende waren es dann wie gegen Rohrsen einige Fehler zu viel, um das Spiel noch zu drehen.

Für das Junior-Team spielten und trafen: Im Tor Jessica Boehk und Melissa Schween – Merle Bartels, Natalie Brunke (1), Celia Heitefuß (1), Elea Kirchberg, Alina Könecke, Julia Müller,  Katharina Müller (4), Monja Nagel (2/1), Lara Niemann (7), Pia Oetjen, Janina Thiemann (4), Luisa Warmboldt (1).