Zähes Spiel, wichtiger Erfolg – Juniorteam holt zwei Punkte bei Geismar

Am Ende stand der 29:35-Auswärtserfolg auf der Anzeigentafel, der aufgrund der starken Schlussphase auch verdient war. Bis es dazu kam, war es aber ein hartes Stück Arbeit für das Juniorteam des TV Hannover-Badenstedt. Lange Zeit sah es nämlich danach aus, dass die Gastgeberinnen des MTV Geismar ihre ersten Punkte in der Oberliga Niedersachsen in dieser Saison einfahren könnten.Nach einem Start für den TVHB mit 0:3 Toren nach etwas mehr drei Minuten kamen die Göttingerinnen immer besser ins Spiel. Insbesondere Kim Jette Rolf auf der halbrechten Rückraumposition traf wie sie wollte (14/6 Tore) und leitete die Wende ein. Beim 6:6 in der 9. Spielminute glich der MTV erstmalig aus, um dann in der Folgezeit das Zepter in die Hand zu nehmen. Über 14:11 Tore hielt die drei Tore Führung bis zur 26. Minute beim 17:14. Unser Team ließ aber nicht abreißen und uns gelang bis zur Pause noch der wichtige Anschluss zum 18:17.

Die Deckungsumstellung nach dem Seitenwechsel zeigte sich schließlich als Schlüssel des Erfolgs. Mit der offensiven 5:1-Deckung wurde Geismar unter Druck gesetzt und es gelangen etliche Ballgewinne. Zudem gelangen den Gastgeberinnen auch nicht mehr die einfachen Tore aus dem Rückraum.

Dass das Spiel bis zur 53. Minute ausgeglichen blieb, lag vor allem an etlichen technischen Fehlern und zahlreichen vergebenen Wurfchancen unseres Juniorteams. Erst mit dem 26:27 wurde die endgültige Wende eingeleitet. Eine starke Schlussphase brachte dann den versöhnlichen 29:35 Erfolg und zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Mit 13:19 Punkten verschafft Badenstedt sich etwas Luft zum Tabellenelften aus Schaumburg, es ist aber kein Polster, auf dem wir uns ausruhen können. Wir werden aus den noch ausstehenden acht Spielen mindestens drei, besser vier Siege benötigen, um bei dem engen Klassement sicher in der Klasse zu verbleiben. Wahrscheinlich wird es bis zum letzten Spiel Ende Mai spannend bleiben.

Unsere sehr gute offensive Deckungsarbeit in der zweiten Hälfte war der Grundstein für den Erfolg“, zog Fabian Koch, der den erkrankten Olaf Seegers auf der Bank vertrat, nach dem Spiel Bilanz. „Dadurch hielten wir Geismar vom Tor weg und konnten zahlreiche Bälle gewinnen.“ Im Angriff hätten sich wenige gute Phasen mit häufigen nervösen Phasen abgewechselt, so dass es am Ende knapper wurde, als es notwendig gewesen wäre. „Trotzdem bin ich zufrieden, denn Geismar hat voll dagegengehalten und man sah ihnen an, dass sie unbedingt die ersten Punkte einfahren wollten.

Es spielten und trafen für den TVHB: Jessica Boehk – Carolin Berner (4/3), Celia Heitefuß (3), Noemi Heitefuß (9/4), Alina Koenecke (3), Leni Köwing (3), Marie-Lena Marwedel (2), Julia Müller, Monja Nagel (8), Pia Oetjen und Emma Reinemann (3).