WJB: Saisonauftakt gelungen

Etwas Spannung lag vor dem heutigen Saisonauftakt in der Luft. Wir hatten registriert, dass die weibl. B des TSV Burgdorf zwar einen großen Umbruch im Vergleich zur Vorsaison vollziehen musste, aber auch mitbekommen, dass das neuformierte Team den 3. Platz beim gut besetzten Börde-Cup in Magdeburg belegte und dabei gutklassige Teams wie HSV Haldensleben oder die JSpG Halle-Magdeburg bezwang und dem Frankfurter HC knapp unterlag. Burgdorf kam mit einem großen Kader, der für uns ein wenig wie eine Wundertüte daherkam.

Da aber alle HSG-Mädels heute einsatzbereit waren, glaubte man an seine eigene Stärke und ließ das auch von Beginn an im Spiel erkennen. Kontinuierlich bauten die Krüger-Friedrich-Schützlinge ihren Vorsprung über 4:1, 8:4, 12:6 bis zur Halbzeit auf 16:7 aus. Diese Tore verteilten sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf 8 Spielerinnen, was schon etwas über die gewonnene Qualität in der
Leistungsbreite aussagt. Am Torreigen beteiligten sich auch die Neuzugänge Celina, Kathrin und Mieke, wobei diese in einigen Situationen ihr großes Potential aufblitzen ließen. Mit der in den nächsten Wochen noch besser werdenden Feinabstimmung dürfen sich die Zuschauer noch auf einige Schmankerl freuen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit fischte Tina als Vorne-Mitte-Spielerin einige Bälle raus und versenkte die daraus folgenden Tempogegenstöße sicher im Tor, so dass die HSG schnell auf 26:9 davon zog, bevor Gästetrainer Thomas Löw versuchte seine Mannschaft neu zu justieren. Die Heimsieben ließ sich aber nicht aufhalten und siegte letztendlich unangefochten mit 36:15. Erwähnenswert noch,
dass auch Neuzugang Chantal in der 2. Hälfte das Tor hütete und u. a. einen Strafwurf hielt. Letztendlich ein erfreulicher Saisonstart durch eine ausgeglichene Mannschaftsleistung.

Bericht des Gegners

Noch erfreulicher – weil auch etwas überraschend – der gestrige Sieg der weiblichen A-Jugend beim VfL Wolfsburg. In einem engen Spiel setzte sich das Team von Heike Krüger mit 25:23 gegen den Zweitliga-Nachwuchs der Wolfsburgerinnen durch, für die u. a. die ehemalige Magdeburgerin und Auswahlspielerin Elaine Priebe aufläuft. Auf Badenstedter Seite gefielen vorallem Neuzugang Leonie Steiner (vom TuS Bothfeld gekommen) mit zahlreichen gelungen Aktionen und erfolgreichen Torwürfen. Auch Neuzugang Nora Peter (von HSG Hannover-West) verstand sich im Tor in Szene zu setzen. Aus der wJB steuerten Celina, Kathrin, Leonie sowie Chantal ihren Teil zum gelungenen Auftakt bei.