Wiedergutmachung geglückt

Am vergangenen Sonntag hatten wir den Tabellensechsten HV Lüneburg zu Gast bei uns in der Salzwegarena.
Kassierte man im Hinspiel durch eine sehr desolate Leistung die höchste Niederlage der Saison (40:18), ging es nun um Wiedergutmachtung. Ziel war es, die Fehler aus dem Hinspiel einzustellen, an die zweite Halbzeit aus dem Celle-Spiel der letzten Woche anzuknüpfen und es so dem Gegner so schwer wie möglich zu machen.

Anders als gewohnt starteten wir mit einer offensiven 3:2:1-Abwehr in die Partie, um so den Spielfluss der Gegnerinnen zu unterbrechen und sie zu Fehlern zu zwingen. Das klappte besonders in der ersten Halbzeit durch eine konzentrierte Leistung aller Spielerinnen, so dass viele Bälle gewonnen werden konnten und durch leichte Tempogegenstöße zu Toren verwandelt wurden. Mit einem Vorsprung von 8 Toren ging es in die Halbzeit (15:7).

In der zweiten Halbzeit klappten die Absprachen in der Abwehr nicht mehr ganz so gut, dies lag sicherlich auch daran, dass diese Abwehrformation für einige Spielerinnen sehr ungewohnt war. Dazu kamen in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit viele überhastete Angriffaktionen, die Unruhe brachten und den Gegner verkürzen ließen.
In der 50. Minute hätte es dann noch einmal etwas brenzlig werden können, als die Gegnerinnen die Chance hatten auf 3 Tore zu verkürzen. Doch auch diese Situation konnten wir für uns entscheiden und zogen wieder auf 6 Tore weg. Auch die Manndeckung der Lüneburgerinnen 5 Minuten vor Schluss brachte keine wirkliche Gefahr mehr ins Spiel. Das Spiel war entschieden!

Alles in allem war der Sieg die gesamte Spielzeit über nicht ernsthaft gefährdet und so konnten wir das Spiel am Ende verdient mit 30:24 für uns entscheiden.

Am kommenden Wochenende sind wir spielfrei und können uns so auf die nächsten beiden Auswärtspartien in Heidmark und in Embsen vorbereiten. Das besonders Spiele in Heidmark nicht einfach sind, ist uns bekannt. Dennoch können wir anders als in Embsen befreit aufspielen, da zwei Punkte keine Pflicht sind. Bei dem Tabellenschlusslicht Embsen hingegen muss ein Sieg her.

Das nächste Heimspiel findet dann erst wieder am 14.04. statt, wo wir um 18:00 Uhr die Spielerinnen des HSC Hannover zum Derby begrüßen dürfen! Auch hier ist Wiedergutmachung angesagt. So wurde das Hinspiel beim HSC völlig unnötig mit zwei Toren verloren. Es heißt also einmal mehr unsere Heimstärke zu demonstrieren. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem selbstbewussten Auftreten stehen unsere Chancen mehr als gut auch diese zwei Punkte in der Salzwegarena zulassen.

Vorbericht LZSport.de