Weibliche Jugend D: Testspiel in Celle

Spielfreies Wochenende? Geht nicht! Nach einem Freundschaftsspiel gegen Garßen Celle im Vorjahr in Hannover traten wir Sonntag zum Gegenbesuch an. Die Mädels von Trainerin Inga Kahle waren überwiegend in der D-Jugend geblieben, nur bei uns gab es einen gehörigen Personalwechsel im Vergleich zur letzten Saison. Wir waren gespannt auf das “Rückspiel”, da die Celler Mädels ihre Liga deutlich dominieren und ihre Spiele mit über 20 Toren Differenz im Schnitt gewinnen.

Der Anpfiff gestaltete sich etwas schwierig, da sich die Sicherheitsschleuse der Halle nicht überwinden ließ. Elektronische Schlösser sind was Feines … Kurzfristig wechselten wir die Halle, konnten dann tatsächlich in Garßen unterkommen, mussten aber wohl Einiges an Quadratmetern Spielfläche einbüßen. Die Spielfeldbreite war jedenfalls nicht 20 m und wir überlegten gar, die Spielerinnenzahl zu reduzieren. Das stellte sich aber als vollkommen unnötig heraus, wie sich an den 73 Toren in 45 Minuten zeigte.

Die beiden Mannschaften legten ein flottes Spiel hin und letztlich waren wir von “wilder Sau” trotz der engen Räume nicht weit entfernt. Bei Celle dominierten Emma und Lilly auf Rückraum Links und Mitte, die Badenstedter Mädels teilten sich die Verantwortung etwas besser und gefühlt kamen alle 10 Mädchen zu mindestens einem Treffer. Und wenn wir unsere 7m-Chancen nicht so fahrlässig verballern würden und im letzten Drittel die Konzentration noch dazu gereicht hätte, den Ball zur Mitspielerin zu passen statt den Celler Gegenstoß einzuleiten, wären wir vielleicht auch dieses Jahr trotz deutlicher körperlicher Unterlegenheit wieder als Sieger vom Platz gegangen. So konnten unsere Gastgeber das Spiel knapp für sich entscheiden, waren aber sicher froh, auch mal für einen Sieg arbeiten zu müssen. Und angesichts des unterhaltsamen Spiels träumen nun sicher beide Seiten von einer Landesliga weibliche D-Jugend.