Weibliche Jugend D: Fast geschafft

Die weibliche D I, better known as männliche D I, machte auf dem Weg nach Steinhude zum Mädchenspiel noch einen Zwischenstopp in Garbsen, um sich dort mit den Jungs zu messen. Nach reichlich hin und her konnten wir aus der D II Feldspieler Tjark als Torwart gewinnen, der seine Sache sehr gut machte.

Mit zehn Mädchen hatten wir leider nicht so viel Spielzeit zu vergeben, in der Erkältungszeit planen wir aber lieber etwas großzüger. Unsere “starting four” kam noch etwas behäbig aus den Startlöchern, erst in der siebten Minute gelang unser erster Treffer zum 1:1. Dann lief der Motor allmählich warm, Mitte der ersten Halbzeit lagen die Mädchen mit 4:7 vorne. Garbsens Trainer Marcel was not amused. Den Vorsprung konnten wir leider nicht mit in die Pause nehmen, aber das 8:8 veranlasste Marcel bereits zur Pause, eine bunte Tüte je Badenstedter Spielerin nach dem Spiel auszuloben. Immerhin hatten seine Jungs in Badenstedt der männlichen D II alles abverlangt, damals aber natürlich in Gleichzahl.

Nach der Halbzeit legte Garbsen zum 11:9 vor, die Mädels konterten sofort zum 11:13, dann verloren wir leider etwas den Faden. Dank mehrerer unkonzentrierter Fehlpässe setzten sich die Gastgeber zum 17:14 und 18:15 auf drei Tore ab. In einer hochspannenden Schlussphase kamen wir noch auf 19:18 ran, der Ausgleichstreffer blieb uns leider verwehrt. Beinahe hätte es den ersten Unterzahlpunkt gegeben. Dafür gab es dann die bunten Tüten und danach war die Niederlage nur noch halb so schmerzhaft.

Leider haben die Mädchen die Siegchance in wahrsten Sinne des Wortes weggeworfen. Ein paar Pässe zum gegnerischen Gegenstoß weniger und die Badenstedterinnen hätten erstmals die kleine Sensation geschafft. Nach Abschluss der Hinrunde können die Mädchen kommendes Wochenende in Barsinghausen die nächste Chance wahrnehmen. Die Hinrunde beenden wir mit vier Pluspunkten auf dem vorletzten Platz. Drei ohne Rechtsgrundlage gestohlene Punkte mehr bedeutete bereits Platz 6 und ohne Schikane-Regel wären wir ganz locker auf Platz 2 oder 3.