Weibliche D: Das Viertel nach 10-Spiel, das wie ein 9 Uhr-Spiel aussah

Sonntag mit vollem Programm. Zunächst spielten die Mädels morgens gegen den TSV Burgdorf, mittags folgte noch ein Spiel in der männlichen D. Vom Hinspiel hatten wir noch was gut zu machen, die Auswärtsniederlage entsprach nicht ganz dem Spielverlauf, blendet man mal die letzten zwei Meter der Flugbahn des Balls vor unserer Torlinie aus.

Die Burgdorferinnen waren ohne Auswechselspielerinnen angereist, sogar die Mädchen erkannten, dass Tempospiel ein Schlüssel zum Erfolg sein könnte. Nicht ganz überraschend verschlief Badenstedt gleich die erste Minute (0:2), konnte aber sofort durch Jamila und Jella ausgleichen (2:2). Etwa vierzehn Minuten spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe (8:8), dann hatte das Badenstedter Team leider keine Lust mehr.