Weibliche Jugend C II: Zweiter Erfolg

Nach dem Debakel der D-Jugend am Vortag hatten die Mädchen beim Hannoverschen SC einiges gut zu machen. Bereits vor dem Spiel erfuhren die Mädchen, dass es ein zweites solches Fiasko binnen eines Wochenendes nicht geben würde. Zum einen würden wir nicht bunt durchwechseln ohne Rücksicht auf den Spielstand, zum anderen würden sich Abwehrschläferinnen auf der Bank ein ruhiges Plätzchen suchen können.

Der TVB startete konzentriert ins Spiel. Gleich im ersten Angriff bekam Jamila den Ball am Kreis, wurde auf der Wurfarmseite gestört und warf dann einfach mal das 0:1 mit links. Die Mädchen erspielten sich eine 5-Tore-Führung in der ersten Halbzeit (6:11) und wir begannen dann allmählich durchzuwechseln. Das rächte sich sofort, nicht alle Damen waren in der Deckung präsent und nach etwa 20 Minuten konnte die Hausherrinnen den Ausgleich zum 12:12 bejubeln. Drei Zeitstrafen in der ersten Halbzeit, darunter eine ganz clevere wegen Nichteinhaltens des Abstands zum Freiwurf, machten uns das Leben zusätzlich schwer. Zu keinem Zeitpunkt kam jedoch Zweifel auf, wer die stärkere Mannschaft ist und die TVB Mädchen wirkten auch nicht so kopflos wie am Vortag. Mit 14:17 hatten wir zur Pause wieder etwas Oberwasser.

Die beiden Spielerinnen, die in der ersten Halbzeit mit den Gedanken überall nur nicht in der Abwehr waren, bekamen in der Pause ein gemütliches Sitzkissen überreicht. Das Spiel war für sie dann mal vorbei. Wir hatten zu viele einfache Gegentore zu beklagen gehabt. Die Manndeckung stand ballfern häufig zu dicht an der Gegenspielerin, Kreuzungen wurden zwar angesagt aber die Ansage einfach ignoriert und dann waren da noch die höchst überflüssigen Tore aus der Drehung aus dem Zweikampf heraus. Im Angriff stellten wir von 2:4 auf 3:3, um wieder etwas mehr Spielfluss in den Positionsangriff zu bringen. Nach einer guten Halbzeit von Aurora im Tor (Altjahrgang D-Jugend), sollte nun Ronja (Jungjahrgang D-Jugend) ihr C-Jugend Debüt bekommen.

Einige Unkonzentriertheiten später lag der HSC auf einmal erstmals vorn (21:20, 22:21, 23:22, 24:23 und 25:24 acht Minuten vor Schluss). Mit einem Time Out bereiteten wir dem Spuk ein Ende, wechselten noch einmal kurz durch und stellten wieder auf zwei Kreisläufer um. Die Mädchen waren sofort wieder im “flow”, bzw. ein Wechsel im Tor zurück auf Aurora brachte zusätzliche Sicherheit. Mit 27:33 rehabilitierte sich die Mannschaft etwas für die Katastrophe vom Samstag. Bestnoten verdienten sich heute Alina und Nomi im Rückraumd sowie Nadine am Kreis.

Kommendes Wochenende ist wieder volles Programm. Die D-Jugend erwartet Samstag im Salzweg um 14:45 Sarstedt und Sonntag hat die C II ihre zweitlängste Auswärtsfahrt zum Tabellenführer MTV Moringen, wo es für uns eine Menge Erfahrung aber eher keine Punkte geben wird.