Weibliche Jugend C II: Abwehr allein gewinnt auch keine Spiele

Ein wenig Bangen war schon angesagt. Zunächst fiel Torhüterin Ronja aus, Freitag war Anni für das Wochenende raus. Macht 2/5 der C-Jugendlichen der Mannschaft. Dann brachen die Abmeldungen zum Glück ab und mit zehn Spielerinnen konnten wir beruhigt antreten. Und Betreuerin Lena von Nord Edemissen berichtete ebenfalls von Ausfällen, so dass wir uns nicht beschweren wollten. Hauptsache, wir spielen! Lia stellte sich freiwillig ins Tor und wir waren startklar.

Irgendwie stand das Spiel unter keinem guten Stern. Landesauswahltrainer Maximilian gab sich die Ehre, Captain Jona hatte gerade ihr Debüt im Stützpunkt gefeiert und jahrelange Erfahrung sagt, dass das keine gute Kombination von Ereignissen ist*. Und so war es auch. Dennoch starteten wir gut in die Begegnung. Die Abwehrformation hatten wir versehentlich gar nicht besprochen, die Mädels fanden, dass sie allmählich reif für die Raumdeckung sind und positionierten sich. Bis zum 6:6 waren die Teams absolut ebenbürtig. Jona muss den D-Jugend Spielbericht gelesen haben und sagte sich: „Das kann ich auch!„, ein verunglückter Pass an den Kreis von jenseits der Mittellinie setzte vor dem Tor auf… unser neuer Torrekord bei Torhüterin im Tor liegt nun bei 22m! Das war allerdings ein unglückliches Tor, ansonsten blieb die Keeperin unsere ärgste Widersacherin. Abgesehen von den vielen erfolgreichen Aktionen, bei denen sie der Werferin entgegenkam, das Stellungsspiel war überirdisch. Egal wohin die Badenstedter Spielerinnen hinwarfen, die Torhüterin stand schon da**. Der Halbzeitstand von 10:7 sprach Bände, beim Fußball in gleicher Besetzung wären mehr Tore gefallen.

Wir hatten in der Defensive kaum Baustellen, vorne aber lief nicht viel zusammen. In der Halbzeitansprache konnten wir uns vor allem auf den Angriff konzentrieren. Um eine lange Geschichte kurz zu machen: In der Abwehr (wir stellten zwischenzeitlich auf Manndeckung um) spielten die Mädels ihre beste Saisonleistung. Ohne wenn und aber. Wir wurden immer offensiver, Edemissen gefühlt andersherum. Endstand 15:15.

Nach einem Wochenende Pause treten wir wieder daheim im Salzweg an. Sonntag, den 27.03., erwarten wir um 11:20 Uhr die HSG Schaumburg Nord zu einer ungewöhnlichen Begegnung. Nachwuchsspielerin Laura war schon mehrfach Gast unserer Trainingslager, das Torschützenduo Toni und Nele ist auch für die TVB Oberligamannschaft aktiv. Auf den Trainerbänken die Badenstedter Version von Yoda gegen Luke, Fast Eddie gegen Vincent, Leon gegen Mathilda.

*Hierbei handelt es sich keineswegs um Kritik an der Anwesenheit des Landestrainers, der sehr gern im Salzweg gesehen wird. Es sei lediglich angedeutet, dass im Gegensatz zu Henk Groeners Schützlingen die jungen Damen aus der C-Jugend charakterlich noch nicht so abgebrüht sind, dass sie eine solche Sichtung ohne Nervosität hinnehmen.

**Spoileralert: Hierbei handelt es sich um ein sprachliches Stilmittel, das auf gar keinen Fall die Leistung der Edemissener Torhüterin schmälern, vielmehr humoristisch der Finger in die Wunde bei der Platzierung der Würfe der Heimmanschaft gelegt werden soll.