Weibliche D I: Tabellenführung verteidigt

Wie erwartet, schlug der HSC am Samstagnachmittag die HSG Schaumburg Nord und zog in der Tabelle an uns vorbei. Um 17:00 hatten die Mädels in Hess. Oldendorf die Chance, das wieder gegen die HSG Weserbergland zu korrigieren. Bis auf Emily waren alle Mädchen dabei, so dass wir zuversichtlich waren. Im Vorrundenspiel gab es in einem zähen Ringen einen knappen Auswärtssieg. Wer hatte seither seine Hausaufgaben besser erledigt? Heimtrainerin Sassi schwante wahrscheinlich schon Böses, als ihr angesetzter Schiedsrichter nicht erschien. Wohl oder übel musste sie selbst zur Pfeife greifen, was immer eine höchst undankbare Situation ist (herzlichen Dank!).

Trainerin Sassi als Interimsschieri

Das mit dem Start-Ziel-Sieg letzte Woche schien den Mädchen gefallen zu haben. Mit 0:4 und 2:8 zogen sie nach neun Minuten unaufhaltsam davon. Auffällig war, dass der Ball endlich mal durch den Angriff lief und nicht jede Spielerin sich dazu berufen fühlte, immer und sofort die Torchance suchen zu müssen. Auffällig war auch, dass die Gastgeberinnen es nicht so mit der Abwehrarbeit hatten und häufiger mal in der Defensive lediglich zuschauten, während die TVB Mädchen in der Abwehr rackerten wir die Großen. Dabei waren nicht alle Großen auch groß, unsere Küken Neele und Frida taten sich in der Defensive ganz besonders hervor, bekämpften erfolgreich Gegenspielerinnen, die deutlich größer als unsere beiden E-Jugendlichen waren. Und beide konnten sich auch in die Torschützenliste eintragen. Vorne war heute Jarla nicht zu bremsen, die mit acht Treffern beste Torschützin des Spiels wurde. Zur Halbzeit führte der TVB bereits uneinholbar mit 9:17.

Amina bei der Arbeit

Eine Halbzeit lang hatten wir wieder den Trick mit der Funkverbindung zwischen Tribüne und Bank angewandt, die Mannschaft spielte jedoch so souverän, dass wir uns das in der zweiten Hälfte sparten und Amina auf der Bank auf sich allein gestellt war. Beide Mannschaften spielten in unveränderter Spiellaune weiter. Badenstedt räumte auch mal erfolgreich nach rechts ab, was wir so noch gar nicht trainiert hatten. Das Torhüterinnenduell entschied Lia ganz klar für sich und so konnte nichts anbrennen. Mit 19:33 eroberten die Mädchen die Tabellenspitze zurück, Laura sicherte sich erneut das Kistentor.

Recht aufregend geht es für die D-Jugend ab jetzt weiter. Kommendes Wochenende ist für den Großteil des Kaders die Sichtung zur Niedersachsenauswahl, endlich wieder vor Zuschauern. Dort bündeln wir die Kräfte mit dem HSC und sollten eine schlagkräftige Auswahlmannschaft stellen. Und über Ostern ist es endlich soweit, es geht nach Norddänemark zu einem der größten Handballturniere der Welt, den Rödspätte Cup!

Der Bericht von Weserbergland bald hier.