Weibliche B gewinnt in Hann.Münden ohne zu glänzen

Über die Musik auf der Rückfahrt, über das Frisurentheater in der Kabine, über die Temperatur in der Halle, ja sogar über die Gesprächsthemen beim Spaziergang würde ich lieber schreiben, als über dieses Spiel! Aber irgendwer muss es ja machen :-/

Ich versuche mich kurz zu halten:
Die erste Halbzeit lief – Zitat Heike – “unterirdisch!”. Gefühlte 75 % aller Würfe wurden auf den Armen oder Beinen der Torhüterin platziert, so dass die JSG bis zur Halbzeit mit uns mithalten konnte (9:12), doch zum Glück gibt es die Halbzeitpause. Dort konnten wir uns nochmal auf das besinnen, was wir können: Tore werfen! (Und vieles mehr, aber mit irgendwas mussten wir ja anfangen). Und zur Erleichterung aller hatte die Ansage gefruchtet.
Wir liefen Gegenstöße, warfen die Bälle von sechs und neun Metern ins Tor und auch Marnie zeigte endlich, zu was sie fähig war.

Zusammenfassend geht das Ergebnis (19:31) in Ordnung. Mit einer besseren 1. Halbzeit wäre auch mehr möglich gewesen, aber erstmal sind wir froh, dass das Spiel vorbei ist.

Vielen Dank noch an die Gastfreundschaft der JSG Münden. Wäre der Weg nicht so weit, würden wir regelmäßiger vorbeikommen.

Jan

Schreibe einen Kommentar