Was ist eigentlich … ein Jugendwart

Ein Jugendwart nimmt im Verein eine zentrale Stelle ein und ist Mitglied des Vor­stands.

Die oberste Aufgabe des Jugendwarts ist die Ver­bin­dung der Interessen der Jugend eines Vereins und denen des Vorstands. Dabei ist eine gewisse Nähe des Jugendwarts zum Vereinsvorstand genauso zwingend notwendig wie die zur Elternschaft der Vereinsjugend. Er sollte somit auch erste Anlaufstelle sowohl für die Jugendlichen als auch deren Eltern sein, wenn es Fragen geben sollte, die einer einvernehmlichen Klärung bedürfen. Denn im Zweifelsfall muss geschlichtet werden, wenn es doch einmal zu Irritationen kommen sollte. Unterstützung findet er in den durch die von den Vereinsjugendlichen auf der Jugendversammlung gewählten Jugendsprechern. Die Jugendversammlung sollte mindestens einmal im Jahr stattfinden. Die Leitung erfolgt durch den Jugendwart.

Der Jugendwart vertritt den Verein beim einmal jährlichen zum Saisonauftakt stattfindenden Jugendregionstag der Handballregion Hannover. Hier erfolgt die Staffeleinteilung der gemeldeten Mannschaften und es wird die Spielplanverträglichkeit mit den Wünschen der Vereine abgestimmt.

In vielen Vereinen erstellt der Jugendwart auch die Trainingszeiten der Jugendmannschaften. Dies ist bei uns nicht der Fall, da die zur Verfügung stehenden Trainings-, Hallenzeiten in ein Gesamtkonzept eingebunden sind. Von Vorteil erweist es sich meistens, wenn der Jugendwart auch als Jugendtrainer aktiv ist. So ist er nahe am „Geschehen“ und kann somit frühzeitig Defizite erkennen und Wünsche aufnehmen, deren Bearbeitung bzw. Machbarkeit mit dem Gesamtvorstand abzuklären wären. Generell sollte sich der Jugendwart für ein jugendfreundliches Ambiente im Verein einsetzen.

 

Schreibe einen Kommentar