Update Juniorteam: Nach Niederlage kommt wichtiger Erfolg im Abstiegskampf – Vorausblick Rosdorf

Das Juniorteam des TV Hannover-Badenstedt hat in der vergangenen Woche zwei wichtige Spiele im Abstiegskampf absolviert, mit unterschiedlichem Ausgang.

Samstagnachmittag trafen die Badenstedterinnen zunächst auf die HSG Schaumburg Nord. Beide Mannschaften hatten vor der Partie 13 Punkte auf der Habenseite mit der Chance, sich bei einem doppelten Punktgewinn etwas mehr Luft im engen Abstiegskampf zu verschaffen. Dies gelang am Ende verdient den Gästen aus der Samtgemeinde Nenndorf mit dem 29:36 (17:18)-Auswärtserfolg.

Die erste Hälfte verlief sehr ausgeglichen, keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Nachdem die JUNGEN WILDEN zunächst nach dem Seitenwechsel die 20:19-Führung erlangen konnten, folgten dann ab der 43. Minute bittere Minuten für Hannover. Mit fünf Toren in Folge machten die Gäste aus einem 24:24 ein 24:29. Da Badenstedt auch im Weiteren im Angriff oft an der guten, gegnerischen Torhüterin scheiterte und hinten den Schaumburgerinnen viel zu viel Platz bot, ließ sich der Rückstand auch nicht mehr einholen. Am Ende setzte es das deutliche 29:36.

Die HSG zog damit am TVHB vorbei und nimmt aktuell Platz 8 ein mit 15:19 Punkten. Badenstedt rutschte auf Platz 9 ab mit 13:23 Punkten.

Es spielten und trafen für den TVHB: Sarah Buermeyer und Jessica Boehk im Tor sowie Julia Adenaw, Celina Bielfeld (2), Marieke Heilmann (4), Celia Heitefuß (2), Noemi Heitefuß (3/1), Elea Kirchberg (1), Alina Könecke (3), Leni Köwing (3), Marie Lena Marwedel, Julia Müller (1), Monja Nagel (1), Saskia Rast (9).

Am Dienstagabend ging es dann auf die Reise nach Northeim; das Juniorteam gastierte beim direkten Tabellennachbarn Northeimer HC. Nach Plesse-Hardenberg und Geismar war es die dritte Fahrt in den Göttinger Raum. Und zum dritten Mal nahmen die JUNGEN WILDEN beide Punkte mit nach Hannover. Durch den 27:32 (14:18)-Auswärtserfolg weist der TVHB jetzt 15:23 Punkte auf und hat jetzt 7 Punkte Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz. Da der Abstand zu Platz 11, dem möglichen dritten Abstiegsplatz, nur 3 Punkte beträgt, sind wir noch nicht am rettenden Ufer.

Nach einer ausgeglichenen ersten Viertelstunde (9:9 Tore) bekamen die Spielerinnen von Trainer Olaf Seegers das Spiel langsam in den Griff und konnten sich zur Pause auf 14:18 Tore absetzen. Nach dem Seitenwechsel ließen die Badenstedterinnen nichts mehr anbrennen. Dichter als auf drei Tore kamen die Gastgeberinnen nicht mehr heran, am Ende gab es den verdienten 27:32-Erfolg für den TVHB.

Es spielten und trafen für den TVHB: Lara Prill – Julia Adenaw, Celina Bielfeld (1), Marieke Heilmann (3), Celia Heitefuß, Noemi Heitefuß (2), Eden Nesper, Emma Niemann (2), Saskia Rast (8), Emma Reinemann (7), Merit Sämmer (3), Merja Wohlfeil (1), Benita Zemke (5).

Am morgigen Samstag werden die JUNGEN WILDEN zum vierten und letzten Mal in dieser Saison nach Göttingen reisen. Beim MTV Rosdorf steht das nächste Auswärtsspiel an. Der MTV startete mit 2:10 Punkten in die Saison, stand damit lange am Tabellenende, hat sich aber in den letzten Monaten sehr stark präsentiert und auf den siebten Tabellenplatz vorgekämpft. Mit 18:18 Punkten sind sie zwar noch nicht ganz durch, werden den Klassenverbleib aber sicher in den kommenden Wochen schaffen.

Im Hinspiel Ende Februar behielt unser Juniorteam beide Punkte im Salzweg. Das 29:25 war aber sehr umkämpft. Deshalb wird es kein leichtes Unterfangen, den Hinspielerfolg zu wiederholen. Gegen 17 Uhr am Samstag werden wir genaueres wissen, das Spiel beginnt um 15.30 Uhr in der Halle Siedlungsweg in Göttingen-Rosdorf.