… und noch ein Spiel gegen Bundesliga-Nachwuchs

Nachdem der TV Hannover-Badenstedt am vergangenen Sonntag gegen das Nachwuchsteam des Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe gespielt und gewonnen (30:27) hat, erwarten die Leinestädterinnen am Samstag den VfL Oldenburg II. Auch der VfL ist gut in die Saison gestartet und so können sich die Zuschauer in der Sporthalle Linden I am Samstag ab 19 Uhr auf ein schönes Spiel freuen.

Der VfL Oldenburg II reist mit einem leicht veränderten Trainerteam an. Jonas Schlender, der Co-Trainer des Bundesligisten, bildet nun mit Kim Balthazar das Trainergespann. Kim Balthazar: „Das Ziel für die laufende Saison ist einerseits so früh wie möglich den Klassenerhalt zu sichern und andererseits eine persönliche Entwicklung jeder einzelnen Spielerin sowie der Mannschaft zu erzielen.“ Platz 6 ist also das Ziel, denn in der sogenannten Abstiegsrunde (ab Platz 7) kann nur noch eine Mannschaft das rettende Ufer erreichen.

Der VfL kommt mit 4:2 Punkten nach Hannover. Dem Auftaktsieg gegen Markranstädt (36:34) folgte eine unglückliche Niederlage gegen Blomberg (24:25). Am vergangenen Wochenende wurde gegen Vechta der zweite Sieg (26:24) eingefahren.

Haben nach drei Auftaktsiegen allen Grund zur Freude – die Tabellenführerinnen des TV Hannover-Badenstedt

Der TV Hannover-Badenstedt geht nach drei Auftaktsiegen mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel. Wenn es der Mannschaft gelingt, was in Blomberg etwas hakte, eine gute Abwehr zu stellen, dann sollte ein Sieg möglich sein. Trainer Timm Dietrich wird erneut rotieren, was bedeutet, dass wieder einige sehr junge Spielerinnen im Kader stehen und vermutlich auch ihre Einsatzzeiten bekommen werden.

Um 19 Uhr pfeift das Schiedsrichtergespann Julian Lauenroth und Finn Hahnewald die Partie in der Sporthalle Linden I an.