Talentförderung in Hannover

Im Mannschaftssport versteht es sich von selbst, dass alle Spielerinnen und Spieler einer Mannschaft gleich zu behandeln sind. Was aber, wenn ein Kind als besonders talentiert heraussticht, im normalen Training unterfordert ist und mehr Förderung verlangt?

Talentförderung beginnt bereits im Verein, leistungsorientierte Vereine bieten zum Beispiel:

  • Anspruchsvolles Training in Angriff UND Abwehr durch qualifizierte Trainer
  • Training in homogenen Gruppen
  • Schwerpunkt auf individuellem Techniktraining im Kinderhandball
  • Zusätzliches Kleingruppentraining zum Technikerwerb
  • Trainingslager
  • Videoanalyse zur Verbesserung der Technik
  • Wettkampf in den höchsten Kinder- und Jugendspielklassen
  • Die systematische Teilnahme am Training und an Punktspielen der nächsthöheren Altersklasse
  • Regelmäßige Teilnahme an anspruchsvollen/internationalen Turnieren
  • Vermittlung von Spielerinnen an das Handballinternat des Landesverbands

Isabelle Dölle (heute Buxtehuder SV, 1. Bundesliga)

Eine zusätzliche Förderung neben dem Vereinstraining bietet das Auswahlwesen der Handballverbände. Über die Stufen Regions- und Niedersachsenauswahl, Jugend- und Juniorennationalmannschaft können sich Ausnahmetalente weiterentwickeln und ggf. den Sprung nach ganz oben schaffen. Drei ehemalige Badenstedter Spielerinnen haben diese Stufen durchlaufen und spielen in der 1. Bundesliga Damen; eine weitere Jugendspielerin ist auf dem Sprung.

Mieke Düvel (heute Buxtehuder SV, 1. Bundesliga)

Für Mädchen beginnt die Förderung durch die Handballregion Hannover nach der E- Jugend (für Jungen nach dem ersten Jahr D-Jgd.). Zunächst wird in ein oder zwei Sichtungstrainingseinheiten ein vorläufiger Trainingskader gebildet, wobei aus bis zu fünfzig

Kindern die größten Talente herausgesucht werden. Schwerpunkt der zweijährigen Förderung in der D-Jugend auf Regionsebene ist die individuelle Ausbildung der Kinder in Abwehr und Angriff. Im zweiwöchigen Rhythmus bereiten die Auswahltrainer die Spielerinnen auf die Sichtung zur Landesauswahl vor, bei der letztlich zwölf Spielerinnen in diversen Tests und einem Turnier den Landesauswahltrainern vorgestellt werden. Die wiederum stellen einen Kader für die Niedersachsenauswahl zusammen und bereiten diesen für die Sichtung auf Bundesebene mit dem Ziel der Jugendnationalmannschaft vor.

Kathrin Pichlmeier (heute VfL Oldenburg, 1. Bundesliga)

Die Meldung zum Sichtungstermin der Regionsauswahl erfolgt durch die Heimatvereine. Die Handballregion schreibt nach der Saison den oder die Sichtungstermine aus und fordert alle Verein auf, ihre Talente zu melden. Dem einen oder anderen Verein rutscht es manchmal durch – aber in den zwei Jahren der Förderung durch die Regionsauswahl ist jederzeit ein späterer Einstieg für Spätentwickler oder nicht gemeldete Talente möglich.

Ansprechpartner für Talente der Region Hannover-Weser-Leine ist Domenik Pflughaupt, Kontakt über:
https://handballregion.de/dt_team/domenik-pflughaupt/

Der Jahrgang 2009 hat mittlerweile den Trainingsbetrieb aufgenommen und auf eine sinnvolle Kadergröße gekürzt. Die Sichtung für die Mädchen Jahrgang 2010 findet am 17.09.2021 in der Sporthalle der Leonore Goldschmidt Schule – IGS Hannover-Mühlenberg statt.