Spielberichte vom Wochenende 18./19.02.2012

2. Damen: Starke Leistung nicht belohnt

Am Sonntag empfingen wir den Tabellendritten Bemerode, gegen den wir im Hinspiel schon nur knapp verloren hatten.
Wir konnten wieder von Anfang an mithalten und führten zur Halbzeit 7:6. Das lag an einer konstant guten Abwehr und wenigen Fehlern im Angriff. Nach der Pause ging es gut weiter, wir schafften es (wie bisher nicht sooo oft) genauso weiter zu machen, wie wir in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Die Abwehr stand und ließ nur wenige Gegentore zu.
Jedoch fielen im Angriff die Tore nicht mehr ganz so einfach. Außerdem wurde die ein oder andere Unsportlichkeit des Gegners aus unserer Sicht nicht genügend vom Schiri geahndet. So kam es kurz vor Schluss zum Ausgleich und in der letzten Minuten fiel dann das Tor zum 15:16-Endstand.
Es war ein tolles Spiel, dennoch konnten wir leider keinen Punkt mitnehmen.

Alina

Die männliche D verpasst ihr gegen Hannover 78 (Tabellenzweiter) gesetztes Ziel – 15 Tore werfen, weniger als 25 Tore kassieren – ganz knapp. Nachdem die 1. Halbzeit etwas lustlos und ohne wirklichen Drang zum Tor gespielt wurde (5:10), konzentrierte man sich in der zweiten Halbzeit etwas mehr auf den Angriff und das mit Erfolg. Zwar ist mit 14 geworfenen Toren das Ziel nicht ganz erreicht worden, ein 14:21 gegen den Tabellenzweiten (Hinspiel 9:25) zeigt die Entwicklung der letzten Monate aber deutlich auf.

Jan

Auch die männliche E musste sich gegen den Tabellenzweiten behaupten, dieser hieß aber in diesem Fall TSV Burgdorf.
Doch wie man heißt und wo man steht, interessiert auf dem Spielfeld nicht und so zeigten die Jungs und Mädchen aus Badenstedt dem TSV ihr Talent. Nach einer verdienten 6:5-Führung erkannten die Spieler des TSV nun leider, dass Clemens – unser Torwart zu diesem Zeitpunkt – kaum an die Latte kam und warfen im Folgenden souveräne Tore in den oberen Bereich des Tores (10:11-Halbzeitstand). Und auch die zweite Halbzeit sollte von der Treffsicherheit der Burgdorfer dominiert werden. Zwar konnten wir durch sehr gutes Zweikampfverhalten im Angriff punkten, doch auch die einfachen und schnellen Gegentore ließen die Burgdorfer kalt.
So zeigte die Anzeigetafel am Ende zwar eine 21:25-Niederlage für uns an, aber sehr gut gespielt haben wir trotzdem.

Jan