Seniorenteams beenden Saison – 2. Damen holt Vize-Meisterschaft!

Gestern war es die 1. Herren, die gegen den neuen Vize-Meister HSG Exten-Rinteln sich nach schlechtem Start und teilweise 9-Tore-Rückstand noch berappelte, auf ein Tor herankam, aber am Ende nichts mehr zuzusetzen hatte und mit 38:32 unterlag. Am Saisonende kam aber ein sehr guter 5. Tabellenplatz heraus – nach den letzten Zitterpartien vergangener Spielzeiten ein fast ungewohntes und sehr überraschendes Ergebnis. Wenn man zukünftig noch die Abwehrarbeit (drittmeisten Gegentore) verbessert, dürfte sogar noch eine bessere Platzierung möglich sein. In Anbetracht des Altersdurchschnitts ist diese Leistung aber durchaus verständlich und deshalb führt das zu einer sehr positiven Bewertung der Verantwortlichen.

Die 3. Damen hatte heute ein Finale um den Klassenerhalt zu bestreiten und hielt dem Druck stand: Mit 27:25 wurde der Mitkonkurrent Langenhagen bezwungen und damit in die Regionsliga geschickt. Als Aufsteiger landete das Pistol-Team auf Platz 7 und wird somit auch kommende Saison in der ROL an den Start gehen. Auch hier sollte das Augenmerk auf eine Verbesserung der Abwehrarbeit gelegt werden, denn mit 585 stellt unsere Dritte das abwehrschwächste Team – das Torewerfen hingegen funktioniert ganz gut: Hier liegen wir auf Platz 4.

Das allerletzte Saisonspiel aller TVHB-Teams musste heute das Oberliga-Damenteam gegen den MTV Geismar bestreiten. Geismar stand schon als Absteiger fest, die Badenstedterinnen wollten noch Platz 2 erreichen. Und dies gelang in einer torreichen Partie durch einen 34:30-Erfolg sowie dank der Schützenhilfe der HSG Heidmark gegen den MTV Rohrsen.

Ein Ergebnis, das nicht nur das beste eines Badenstedter Teams seit dem Aufstieg in die 3. Liga darstellt, sondern auch noch wegen des großen Kaders und häufig wechselnden Aufstellungen besonders zu bewerten ist. In der kommenden Saison wird die Aufgabe ungleich schwerer, da wir zum einen den Fokus verstärkt auf die Ausbildung und Förderung von Jugendlichen legen werden und zum anderen durch die Schaffung der eingleisigen Ober- und Verbandsliga Platz 6 das Ziel zur entsprechenden Qualifikation darstellt.