Saisonabschlussbericht der weiblichen A-Jugend

Gespannt schauen wir heute alle nach Liebenau, um das Ergebnis des letzten Spiels zwischen Aue Liebenau und Heidmark abzuwarten. Mit einem Sieg von Seiten der Heidmarkerinnen wäre uns der 4. Tabellenplatz sicher. Auch wenn die neue A-Jugend ihren Startplatz für die kommende Saison schon gesichert hat, wäre es doch für das gesamte Team ein Super-Abschluss.

Unsere Saison begannen wir mit einem recht großen Kader an A-Spielerinnen und einigen Aushilfen aus der B-Jugend. Gleich das erste Spiel in Wolfsburg verlief ziemlich chaotisch, da wir es nicht rechtzeitig schafften und das Aufwärmen radikal gekürzt werden musste. Trotzdem durften wir mit einem Sieg nach Hause fahren und somit stieg unsere Motivation für den Rest der Saison. Die nächsten Spiele gegen Heidmark, Burgdorf und auch Barsinghausen verliefen leider nicht wie gewünscht und mit der Zeit wurde der Kader auch kleiner, da einige A-Jugend Spieler aus verschiedenen Gründen aufhörten. Trotzdem gab es auch in der Hinrunde einige Lichtblicke, wie zum Beispiel das Spiel in Garßen-Celle, wo sich alle Spieler in die Torschützenliste eintrugen. Somit standen wir zum Ende der Hinrunde auf dem 7. Tabellenplatz.

Hierbei war allen klar, dass so die Saison nicht beendet werden sollte. Mit der Rückkehr von Annika aus den USA wurden wir dann noch mehr von B-Jugendlichen unterstützt und begannen die Rückrunde konzentrierter. Fast gelang uns sogar der Sieg gegen Heidmark, wo alle Spieler auf der Platte eine tolle Leistung ablieferten. Die letzten Spiele wurden dann manchmal mit etwas mehr Glück gewonnen und mit der Zeit schafften wir es immer besser auch mit den B-Jugendlichen zusammen zu spielen. Ein toller Abschluss war definitiv der Sieg in Aue am gestrigen Samstag. Mit 38 geworfenen Toren konnten wir unseren mitgereisten Fans noch einmal zeigen, wie viel Spaß es machen kann, uns beim Siegen zuzusehen. Leider hat sich Leonie Steiner im letzten Spiel unglücklich verletzt; wir hoffen aber, dass sie bald wieder trainieren kann und wünschen alle gute Besserung.

Insgesamt haben wir also einige Höhen und Tiefen in dieser Saison erlebt, können aber denke ich alle zufrieden sein mit dem Endergebnis. Alle von uns haben sich in diesem Jahr dank Heikes Training weiterentwickelt und werden sicherlich weiter daran arbeiten. Unser Dank geht zum Einen an alle B-Jugendlichen, die es uns nach den vielen Ausfällen möglich gemacht haben weiterhin in der Oberliga spielfähig zu sein und mit denen wir alle viel Spaß hatten. Zum Anderen danken wir unseren Eltern und Fans, die uns trotz manch schlechter Spiele immer tatkräftig unterstützt haben.

Jetzt lässt sich nur noch hoffen, dass Aue zu Hause keine Überraschung gegen Heidmark gelingt.

Eure weibliche A Jugend