top of page

TVHB-Talente holen Bronze bei Jugend trainiert für Olympia

In der vergangenen Woche wurden die Frühjahr-Bundesfinals der JtfO-Wettbewerbe in der Bundeshauptstadt ausgetragen. Mit im Teilnehmerfeld der weiblichen Handballteams der Altersklassen U16 war das Team der hannoverschen Käthe-Kollwitz-Schule (KKS) vertreten, die sich aus Spielerinnen der Vereine HSC, Germania List, TuS Bothfeld sowie dem TVHB zusammensetzte. Dabei waren unsere C-JUNGWILDEN Emma Determann, Alena Müller und Lia Oppermann sowie TVHB-Trainer Ralph Sinner.

In der Vorrunden Gruppe D traf das KKS-Team auf die Vertretungen des Bertha-von Suttner-Gymnasiums Neu-Ulm (Bayern, 11:6), des Windeck-Gymnasium Bühl (Baden-Württemberg, 14:12) sowie des Leibniz-Gymnasium Neustadt (Rheinland-Pfalz, 17:7) und zog mit 3 Erfolgen in die Zwischenrunde ein.

Hier gab es gegen das Ferdinand-sauerbruch-Gymnasium Großröhrsdorf (Sachsen) einen 11:8-Sieg sowie gegen das Gymnasium Grimmen (Mecklenburg-Vorpommern) eine 8:11-Niederlage. Auf Grund des gewonnenen direkten Vergleiches gegen das Windeck-Gymnasiums Bühl (das Ergebnis der Vorrunde wurde mitgenommen) landete die KKS auf Platz 1 und zog somit ins Halbfinale ein.

Hier erwies sich das Goethe-Gymnasium Dortmund (NRW) als zu stark, was zu einer 17:21-Niederlage führte.

Im abschließenden spiel um Platz 3 war wieder das Bühler Gymnasium Gegner und auch diesmal gelang der niedersächsischen Vertretung mit 11:9 ein Erfolg, so dass letztlich ein toller Bronzeplatz erspielt wurde.


74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentarze


bottom of page