top of page

TV Hannover-Badenstedt erwartet Tabellenführer TV Aldekerk 07 zum Gipfeltreffen

Am kommenden Samstagabend treffen zur besten Primetime die beiden besten Teams der Dritten Liga Nordwest aufeinander. Die Vertretung des Tabellenführers TV Aldekerk 07 ist zu Gast beim heimischen TV Hannover-Badenstedt, Zweiter der Liga. Beide Mannschaften spielen bislang ergebnistechnisch eine herausragende Saison.

Der TV Aldekerk 07 weist in absolvierten siebzehn Saisonspielen eine stolze Bilanz von 31:3 Punkten auf. Punkte gab die Mannschaft von Trainer René Baude nur bei der 22:25 Hinspielniederlage gegen den TV Hannover-Badenstedt und beim überraschenden 24:24 Unentschieden gegen Aufsteiger Tus 97 Bielefeld-Jöllenbeck ab. Die Gäste vom Niederrhein stellen mit 566 erzielten Toren (33,3 Tore pro Spiel) den erfolgsreichsten Angriff der Liga und die zweitstärkste Deckungsformation.

Das Liga-Team vom TV Hannover-Badenstedt braucht sich aber auch nicht zu verstecken. Zwar ist der hannoversche Angriff nicht so durchschlagsstark wie der der Gäste, konnte aber auch schon 535 Tore (31,5 Tore pro Spiel) erzielen. Zusammen mit der besten Defensivreihe der Liga (429 Gegentore/25,2 Tore pro Spiel) reichte dies bislang für 30:4 Punkte. Fünfzehn Siegen stehen nur die beiden Hinrundenniederlagen gegen den VfL Oldenburg II (26:27) und bei der HSG Blomberg/Lippe II (34:26) gegenüber. Seit acht Spielen ist Hannover jetzt ohne Punktverlust unterwegs.

Die Zuschauer können in Hannover ein Duell auf Augenhöhe erwarten. Schon in der Hinrunde gab es in der Vogtei-Halle in Aldekerk ein abwechslungsreiches und spannendes Aufeinandertreffen. In einem lange ausgeglichenen Spiel, in dem die Führung mehrmals hin- und herwogte, setzte sich Hannover am Ende verdient mit 22:25 Toren (Halbzeit 11:11) durch. In der Crunchtime hatten die Spielerinnen von Hannovers Trainer Roland Schwörer etwas mehr zuzusetzen und konnten das Spiel nach einem 19:18 Rückstand in den letzten zehn Minuten drehen.

Roland Schwörer zog seinerzeit stolz Bilanz: „Wie schon beim Erfolg in Recklinghausen hatten wir heute eine überragende Team-Leistung. Vor der stolzen Kulisse, die ordentlich Krach machte, haben wir uns nicht durch zwischenzeitlich schlechtere Phasen aus der Ruhe bringen lassen. Die Köpfe blieben immer oben und das hat sich dann am Ende bezahlt gemacht.

Beide Mannschaften hätten sich über weite Strecken gegenseitig neutralisiert und seien nicht ins gewohnte Tempospiel gekommen. Dadurch und durch exzellente Torhüterleistungen auf beiden Seiten (Yasmin Friesen hielt 20 Bälle, ihr Gegenüber 14) sei ein Low-Score-Game entstanden, bei dem Hannover in den letzten Minuten etwas frischer im Kopf gewesen sei und seine Chancen besser genutzt habe.

Wir können uns somit auf einen Leckerbissen einstellen, bei dem am Ende das eine oder andere Detail das Zünglein an der Waage sein wird. Aldekerk kann mit einem Erfolg die Meisterschaft in der Dritten Liga Nordwest schon fast eintüten, so wie sich der Tabellenführer in der laufenden Saison präsentiert hat. Ein Sieg des TV Hannover-Badenstedt würde einen Wechsel an der Tabellenspitze bringen und ein deutlich spannenderes Saisonfinale.

Beim TV Hannover-Badenstedt wird sich erst kurzfristig entscheiden, wer alles Bord sein wird. Einige Spielerinnen schlagen sich noch mit Verletzungen und Erkältungen herum. Aus dem Nachwuchsbereich wird dieses Mal nicht viel Unterstützung kommen, da das Hannoveraner Juniorteam ebenfalls am Samstagabend spielt und bei der Eintracht aus Hildesheim antreten muss.

Das Spiel des Liga-Teams wird am Samstag, den 09.03.24, um 19 Uhr wie gewohnt in der SalzwegArena, Hannover-Badenstedt, beginnen.


Will am Samstagabend auch wieder jubeln: Das TVHB-Ligateam
Will am Samstagabend auch wieder jubeln: Das TVHB-Ligateam

178 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page