top of page

Ligateam mit JUNGEN WILDEN nicht zu zähmen

Aktualisiert: 3. Feb.

Die Vorzeichen für den Auftakt nach Weihnachts- und EM-Pause waren nicht gerade rosig: Marlen Wills unterzog sich nach dem letzten Spiel vor Weihnachten gegen den TuS Jöllenbeck einer Operation an der Schulter. Unsere mit 61 Toren bislang zweitbeste Torjägerin wird voraussichtlich bis Saisonende ausfallen. Ebenfalls verpasste Torschützin Nr. 3 Monja Nagel (42 Tore) aus beruflichen Gründen den Beginn in die zweite Saisonhälfte und stieß erst Ende Januar wieder zum Team. Nachdem sich dann auch noch mit Lena Seehausen, bislang 38 Tore und die Nummer 4 unserer Torschützinnen, eine Sprunggelenkverletzung im Training zuzog, war klar, dass der Jahresauftakt kein Selbstläufer werden würde.

Roland Schwörer trieb deshalb die Integration von Nachwuchsspielerinnen aus unserer ausgezeichneten Jugendarbeit weiter voran. Und dies mit großem Erfolg, wie sich im ersten Spiel des Jahres herausstellen sollte.

Mit der Mannschaft der LIT TRIBE 1912 wartete gleich ein echter Prüfstein auf unser Ligateam. Der Tabellenvierte aus dem Mühlenkreis war nach einem durchwachsenen Saisonstart mit 4:8 Punkten sechsmal nacheinander als Sieger vom Platz gegangen. Zudem war es in der laufenden Saison noch keiner Mannschaft gelungen, bei den heimstarken Ostwestfälinnen einen Punkt mitzunehmen.

Der TVHB nahm die Herausforderung aber an und zeigte einmal mehr, dass wir zurecht seit Jahren eine der führenden Mannschaften in der 3. Liga sind. Mit einem Stamm-Kader von sieben Spielerinnen ergänzt um sieben Jugendspielerinnen konnten wir auch die Festung in Holzhausen am vergangenen Wochenende erobern und mit dem 25:33 (8:18)-Auswärtserfolg beide Punkte entführen.

Die erste Viertelstunde gestaltete sich ausgeglichen. Die Führung wechselte mehrfach, LIT TRIBE 1912 lag in der 14. Minute mit 6:5 knapp vorn. Dann setzte unser Ligateam zu einem seiner gefürchteten Läufe an. In fünfzehn Minuten ließen wir durch eine bärenstarke Abwehr- und Torhüterleistung keinen Treffer zu und erzielten selbst zehn (!!!) Tore am Stück. Das Ergebnis war ein 6:15-Zwischenstand kurz vor der Pause., zur Halbzeit leuchte ein 8:18 auf der Anzeigetafel auf.

In der Folge konnte LIT TRIBE 1912 noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, am deutlichen Erfolg des TVHB war aber nicht mehr zu rütteln. Der 25:33 Endstand war mehr als verdient und Roland Schwörer war mit dem Einstand nach der langen Pause mehr als zufrieden: „Wir sind gut aus den Startlöchern gekommen und haben den zweiten Platz gefestigt. Der Abstand auf Platz 3 beträgt weiter fünf Verlustpunkte. Wenn wir gegen Vechta nachlegen, dann sieht es ganz nach einem Zweikampf mit Aldekerk um den Spitzenplatz in den kommenden Wochen aus“, blickt Roland Schwörer voraus. 


Jugend forscht gewinnt bei LIT TRIBE
Jugend forscht gewinnt bei LIT TRIBE

53 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page