top of page

Erneutes Schützenfest! Ligateam feiert Kantersieg zum Jahresabschluss

Im letzten Spiel des Jahres drehte der TV Hannover-Badenstedt noch einmal richtig auf und fegte den TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck mit 39:19 (17:10) Toren aus der Halle. Damit überwintert Hannover mit 22:4 Punkten mindestens auf dem zweiten Tabellenplatz, der TV Aldekerk 07 muss noch im ausstehenden Spiel bei der HSG Blomberg-Lippe 2 bis Jahresende nachziehen, um seine Tabellenführung zu verteidigen.


Eine Woche nach dem 16:40-Auswärtserfolg bei den Vampires Oyten setzte der TV Hannover-Badenstedt auch im Heimspiel gegen den TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck seine Torlaune fort. Mit 39 Treffern schenkte Hannover den Gästen gehörig ein und verdarb ihnen die vorweihnachtliche Stimmung. Dabei waren diese nach ihrer zuletzt so starken Serie mit vier Siegen aus fünf Spielen zuversichtlich angereist, um es dem Favoriten zumindest nicht zu leicht zu machen, vielleicht sogar den einen oder anderen Punkt zu ergattern.


Daraus wurde aber nichts! Hannovers Team begann ähnlich fokussiert wie eine Woche zuvor in Oyten und machte schon früh klar, dass aus dem Punkteklau nichts werden würde. Gut sieben Minuten waren gespielt, als Gästetrainer Heiko Ruwe beim 6:1 für Hannover die erste Auszeit nahm. Seine Spielerinnen liefen sich zu oft fest und kassierten dann schnelle Gegenstoß-Tore. Zudem ließ die Treffersicherheit zu wünschen übrig. Hannovers Yasmin Friesen parierte u. a. zwei Siebenmeter in dieser Phase.

Die Neujustierung brachte aber nicht den gewünschten Erfolg - Hannover spulte gekonnt sein Programm herunter. Über 9:2 und 15:5 Tore baute man den Vorsprung zwischenzeitlich auf zehn Tore aus, ehe Bielefeld bis zum Pausenpfiff noch auf 17:10 Tore verkürzen konnte.


Die beste Phase der Gäste kurz vor dem Seitenwechsel rief aber keine Irritationen bei den Gastgeberinnen hervor. Wie schon in Oyten startete Hannover mit einem 3:0-Lauf in die zweite Hälfte und machte damit klar, wo die Reise hingehen sollte. Der Rest ist schnell erzählt. Die Mannschaft von Trainer Roland Schwörer zog ihr Spiel konsequent durch, Bielefeld hatte nichts dagegen zu setzen. Aus zehn Toren Differenz wurden erst zwölf, dann fünfzehn und am Ende zwanzig.

39:19 zeigte das Scoreboard beim Schlusspfiff. Ein Ergebnis, das auch in dieser Höhe vollauf in Ordnung ging. Hannovers Roland Schwörer zeigte sich wieder sehr angetan von seiner Mannschaft: „Meine Mannschaft entwickelt sich im Laufe der Saison sehr gut weiter, wir kommen immer besser in Schwung“, kommentierte er den deutlichen Erfolg. „Es war wichtig, dass wir die großartige Hinrunde mit zwei Siegen vergoldet haben und nun mit positiven Erlebnissen in die Weihnachtspause gehen. Ich bin stolz auf meine Spielerinnen, dass sie auch gegen Mannschaften aus der unteren Hälfte voll fokussiert beginnt und die Spiele konsequent durchzieht.“


Aus der wieder sehr geschlossenen Mannschaftsleistung setzte wieder einmal Saskia Rast mit zehn Toren starke Akzente. Sie kommt damit in 13 Spielen auf 101 Tore und führt die Torschützenliste der 3. Liga Nord-West deutlich an.

Marlen Wills, die mit ihren sieben Toren gegen Bielefeld auf ebenfalls hervorragende auf 61 Tore in 13 Spielen kommt, drehte in ihrem vorerst letzten Spiel noch einmal richtig auf. Sie wird vor Weihnachten noch an der Schulter operiert und fällt für die weitere Saison aus. „Ich hatte schon beim Aufwärmen ein, zwei Momente, bei denen ich richtig durchatmen musste, weil ich realisierte, dass es für längere Zeit mein letztes Spiel sein wird“, gab Marlen Wills nach dem Spiel zu. „Deshalb wollte ich heute noch einmal Vollgas geben, um meiner Mannschaft so gut wie möglich zu helfen. Das ist mir dann auch gut gelungen.

Der TV Hannover-Badenstedt verabschiedet sich jetzt in die Winterpause, das nächste Pflichtspiel steht am 27.01.2024 bei LIT TRIBE 1912 an.


Erzielte am Samstag ihr 100. Saisontor: Saskia Rast
Erzielte am Samstag ihr 100. Saisontor: Saskia Rast

194 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page