top of page

B-JUNGWILDE sind Verbandsmeister und ziehen in das Achtelfinale zur Deutschen Meisterschaft ein

Am Samstag konnte die weibliche B-Jugend das entscheidende Meisterschaftsspiel gegen den VfL Oldenburg klar mit 29:20 (15:9) für sich entscheiden. Damit ist das Team als Verbandsmeister Niedersachsen/Bremen für die weiterführenden Spiele zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Im Achtelfinale wartet der Sieger aus der Partie HC Erlangen vs HC Leipzig.

Die Voraussetzungen waren für Hannover eindeutig besser. Das Hinspiel wurde mit 4 Toren gewonnen und ein Zwei-Punkte-Vorsprung standen zu Buche. Die Meisterschaft wurde nur zwischen dem VfL und dem TVHB entschieden. Der Buxtehuder SV hatte keine Chance mehr auf den Titel. Oldenburg begann auf Augenhöhe und konnte mehrfach in Führung gehen. In der 9. Spielminute übernahm Badenstedt erstmals die Führung (4:3). Diese gaben die B-JUNGWILDEN bis zum Ende nicht mehr ab. Angetrieben durch die starke Kaya Homann kam Hannover immer wieder zu Einwurfmöglichkeiten, die teilweise noch leichtfertig vergeben wurden. Emma Dubrau konnte immer wieder aus dem Rückraum erfolgreich abschließen, vier ihrer sechs Tore erzielte sie in der 1. Halbzeit. Der VfL war mit dem 15:9 zur Halbzeit noch gut bedient.

In der zweiten Halbzeit wollte der Gast nochmal alles versuchen aber der Tabellenführer ließ nichts mehr anbrennen und konnte sogar kräftig durchwechseln. Beim 18:10 in der 29. Minute war das Spiel eigentlich entschieden, Oldenburg war nicht in der Lage den TVHB in Bedrängnis zu bringen. Folgerichtig der hochverdiente 29:20 Endstand. Damit war die Meisterschaft gesichert. Bitter für den VfL, durch die Niederlage kam Oldenburg auf sechs Minuspunkte und Buxtehude blieb bei fünf Minuspunkten. Dadurch folgt der BSV dem Meister in die weiterführenden Spiele – zwei Mannschaften qualifizieren sich für das Achtelfinale.

Der TV Hannover-Badenstedt hat erneut seine gute Jugendarbeit bewiesen. Mit dem Buxtehuder SV und dem VfL Oldenburg hat man den Nachwuchs von zwei Erstligisten hinter sich gelassen. Und auf Platz 4 steht Werder Bremen, immerhin ein Zweitligist.

Im Achtelfinale, Termine für Hin- und Rückspiel stehen noch nicht fest, trifft der TVHB auf den Sieger des Duells HC Erlangen gegen den HC Leipzig.



171 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page