top of page

B-JUNGWILDE gehen mit minimalen Vorsprung ins DM-Viertelfinal-Rückspiel

Über 250 Zuschauer - unter ihnen auch Bundestrainer Gino Smits - bildeten eine stimmungsvolle Kulisse, als gestern um 16:00 Uhr das erste DM-Viertelfinalspiel zwischen unseren B-JUNGWILDEN und der HSG Blomberg-Lippe angepfiffen wurde.

Beide Teams produzierten in der Anfangsphase einige technische Fehler, die der nervlichen Belastung geschuldet waren. Die Gastgeberinnen begannen aber alsbald eine Führung herauszuarbeiten und gaben diese bis zum Spielende nicht mehr ab. In der 8. Minute war erstmals ein 4-Tore-Vorsprung herausgespielt. Dies gelang während des Spiels mehrmals - und leider wurde genau in diesen Situationen der Vorsprung durch Unkonzentriertheiten im Angriff wie auch Abwehr zu leicht wieder hergeschenkt. Beim Spielstand von 15:13 für den TVHB wurden die Seiten gewechselt.

In der crunch time fiel es unserem Team zunehmend schwerer Lösung im Angriff zu finden und hätte Lina Steinecke in dieser Phase nicht einige freie Würfe der Blombergerinnen entschärft, wäre gar eine knappe Niederlage möglich gewesen. So endete das Spiel mit einem knappen 25:24-Sieg für den TVHB.

Da beide Teams auf Augenhöhe agierten, wird es nun im Rückspiel am Himmelfahrtstag in Blomberg darauf ankommen, wer die bessere Tagesform aufweist und seine Nerven besser im Griff hat.

TVHB-Trainer Sina Pflücke: "Wir werden kommenden Donnerstag alles geben, um unser Ziel vom Final Four zu erreichen".


261 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page