Oberliga-Mittelfeldduell in der „alten-neuen“ SalzwegArena

Wenn der Tabellensiebte auf den Fünften trifft, dann spricht man normalerweise von einem Mittelfeldduell, auch wenn es in dieser Saison in der Oberliga Frauen Niedersachsen eigentlich gar kein richtiges Mittelfeld gibt, da den Ersten und Siebten derzeit nur 4 Punkte trennen.

Mit 8:6 Punkten und vier Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Eintracht Hildesheim gehören die Gastgeberinnen vom Juniorteam des TV Hannover-Badenstedt zur erweiterten Spitzengruppe, während die Gäste des MTV VJ Peine mit 10:4 Punkten sogar direkten Anschluss an die Spitze haben.

Somit werden wir für beide Mannschaften am Sonntag in der „alten-neuen“ SalzwegAarena ein richtungsweisendes Spiel erleben: Oben dranbleiben oder wieder etwas mehr nach unten schauen. Die Badenstedterinnen freuen sich, dass sie erstmals in der neu renovierten Halle am Salzweg nach wenigen Trainingseinheiten wieder spielen dürfen und möchten ihr Debüt auf neuem Boden natürlich erfolgreich gestalten.

Trainer Olaf Seegers hofft dabei auf einen ähnlichen Auftritt wie gegen den TV Oyten II. Der aktuelle Tabellendritte kassierte eine seiner beiden Niederlagen in Hannover. Unser Team zeigte dabei eine hervorragende Leistung, die sie leider im letzten Auftritt gegen den Primus Hildesheim nicht bestätigen konnte. Während sich die Deckung mehr und mehr stabilisiert, sind die Schwankungen in der Angriffsleistung noch zu groß. Sollte das Pendel bei dieser am Wochenende wieder in die richtige Richtung ausschlagen, dann ist gegen einen starken Gegner alles drin.

Die Peiner Mannschaft von Trainer Marco Wittneben hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und in der Spitzengruppe der Oberliga etabliert. In der abgebrochenen Saison 2019/2020 lag man klar auf Meisterschaftskurs. Während der MTV VJ in Nele Kruck eine der Top-Torschützinnen der Liga besitzt, verstärkte man den an sich schon ausgeglichenen Kader mit Celina Friede nochmals auf der Torhüterposition; allerdings verließ Celina das Team in dieser Woche und wechselte zum Drittligisten VfL Wolfsburg. Den fünf Saisonsiegen, unter anderem in Heidmark, stehen nur zwei Niederlagen in Oyten und gegen Lüneburg entgegen. Auf unser junges Team wartet somit eine weitere große Herausforderung.

Das Match beginnt am Sonntag um 15 Uhr. Für das Punktspiel gilt gemäß der seit 24.11.21 gültigen aktuellen Coronaverordnung neben der 2G-Regelung wieder die Abstandregel (damit ist die Zuschauerzahl auf 80 begrenzt) sowie die Maskenpflicht bis zum Tribünenplatz. Alle Besucher*innen müssen Impf- bzw. Genesenen-Nachweis sowie Personalausweis vorzeigen!