MJB gewinnt Spiel nach 6-Tore-Rückstand

Beste Werbung in eigener Sache betrieb am gestrigen Nachmittag die männliche HSG-B-Jugend, wird doch für diese Mannschaft nach dem krankheitsbedingten Ausfall des bisherigen Trainers händeringend ein(e) Nachfolger(in) gesucht. Auch eine ideale Vorbereitung sieht anders aus: So erhielten die Jungs vor dem Spiel noch einen Theorie-Crask-Kurs zur 3-2-1-Abwehr – für einige war dies eine Auffrischung, für andere Spieler aber Neuland.

Das zusätzlich der angesetzte Schiedsrichter zur Begegnung gegen den TV Eintracht Sehnde nicht erschien und der gestrige HSG-Mannschaftsverantwortliche das Spiel leiten musste, passte ins Bild. Und so war es kaum verwunderlich, dass die HSG-Jungs von Beginn an einem Rückstand hinterher liefen. In den letzten 10 Minuten vor der Halbzeit wuchs dieser auf Grund zahlreicher technischer Fehler im Angriff, die die Sehnder durch einfache Tempogegenstöße zu Treffern kamen, teilweise auf 6 Tore an. Mit einem 14:19-Rückstand ging es in die Pause.

Die Wende brachte u. a. ein “Spezialistenwechsel”: Miguel verließ das Tor, das er in der 1. Halbzeit hütete, und überließ die Position dem C-Jugendlichen Yannick. Beide waren mit ein Faktor, dass das Spiel nun kippte. Die HSG kämpfte und glich zum 21:21 aus – und riss das Publikum mit. Sehnde war nun sichtlich beeindruckt und so zog die HSG Mitte der 2. Halbzeit auf 4 Tore (29:25) davon. Allerdings schwanden nun die Kräfte und damit die Konzentration, so dass sich auch wieder leichte Ballverluste einschlichen, die Sehnde bis auf 30:29 herankommen ließen. Doch zusammen mit den Fans stemmten sich die Jungs noch einmal gegen den Punktverlust und beendeten eine famose 2. Halbzeit mit einem 32:30-Sieg.

Insgesamt ein sehr schnelles Spiel (es musste nicht einmal Zeitspiel angezeigt werden). Verbesserungswürdig ist noch die Abwehrarbeit der HSG-Jungs – aber ansonsten war es eine tolle Mannschaftsleistung gepaart mit großem Willen. Insgesamt also nur Positives zu vermelden – wenn wir für die Mannschaft nun noch einen Trainer finden würden …

Zu den anderen Ergebnissen