Lockerer Auftakterfolg für A-JUNGWILDE

Das erste Vorrundenspiel zur Oberliga gestaltete sich für die weibliche A-Jugend des TV Hannover-Badenstedt über weite Strecken als lockerer Auftakt. Mit einem auch in dieser Höhe vollauf verdienten 51:24 (31:9)-Erfolg über die HSG Heidmark setzten die A-JUNGWILDEN schon einmal ein Ausrufezeichen, das aber nur zum 2. Tabellenplatz reicht, da der SV Werder Bremen sein erstes Spiel gegen den TSV Neustadt mit 51:14 Toren gewann.

Von Beginn an gaben die Schützlinge von Nadine Große und Janina Thiemann Gas und lagen nach fünf Minuten schon mit 5:0 Toren in Front, ehe den Gästen der erste Treffer gelang. Es entwickelte sich ein sehr einseitiges Spiel, bei dem die Gäste insbesondere in der ersten Hälfte etwas überfordert wirkten. Mit dem Pausenpfiff erzielte Benita das 31:9, es drohte Heidmark ein Debakel.

Die Spielerinnen von Mona Zahn und Julia Reinefeld wollten sich aber nicht in ihr Schicksal ergeben und kamen sehr motiviert und konzentriert aus der Halbzeitpause. Bis zur 43. Minute hielten sie die zweite Hälfte ausgeglichen beim 38:16. Erst danach stabilisierten die JUNGWILDEN ihre Deckung wieder besser und bauten den Vorsprung bis zum Ende auf 27 Tore aus.

Durch die Abstellung von Spielerinnen zum anschließenden Spiel des Junior-Teams sowie einem HVN-Lehrgang am Sonntag haben wir versucht, die Belastung und die Einsatzzeiten entsprechend gut zu verteilen“, so Nadine nach dem Spiel. „Das ist uns vor allem in der ersten Hälfte richtig gut gelungen. Mit den ersten zehn Minuten in der zweiten Hälfte konnten wir nicht zufrieden sein. Da haben wir in der Deckung die notwendige Konsequenz vermissen lassen und im Angriff zu viele technische Fehler produziert. Nichtsdestotrotz freuen wir uns natürlich über den gut gelungenen Saisonstart.

Für die TV Hannover-Badenstedt spielten und trafen: Anneke, Emily und Sarah – Benita (4), Carolin (3), Celina (3), Emma (1), Greta (8), Julia (4), Luise, Marie (4), Merle (8), Monja (4/1), Noemi (12).