Ligateam besiegt den BV Borussia Dortmund II eindeutig

Der TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst bestätigte am Samstag die guten Leistungen der letzten Wochen. Gegen den BV Borussia Dortmund II gab es am Ende einen klaren Sieg. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste noch mithalten (16:14). Bereits nach gut 40 Minuten war aber der TVHBV auf acht Tore enteilt und ließ dann bis zum Abpfiff nichts mehr anbrennen – Endergebnis 37:25.

Mit dem BVB gastierte nach dem ASC bereits der zweite Vertreter aus Dortmund am Salzweg. Und dem BVB erging es am Ende ähnlich, wie dem ASC; beide wurden mit einer zwölf-Tore-Niederlage nach Hause geschickt. Dabei sah es in der 1. Halbzeit nach einem Spiel auf Augenhöhe aus. Bis zur 15. Minute konnte sich kein Team mit mehr als zwei Toren absetzen, erst dann erzielte Saskia Rast, durch eines ihrer insgesamt 10 erzielten Tore, die 8:5-Führung. Diese Führung konnte bis zur 22. Spielminute auf 12:6 ausgebaut werden. Dortmund gab aber noch lange nicht auf. Angeführt durch die langjährige Bundesliga- und Nationalspielerin Anne Müller kämpfte sich der Gast bis zum Pausenpfiff wieder auf zwei Tore (16:14) heran.

Dann legte Badenstedt aber noch einmal kräftig zu, der Abstand wuchs ständig und Mitte der 2. Halbzeit war beim 28:18 der erste 10 Tore Abstand hergestellt. Der Trainer konnte im zweiten Abschnitt die Belastung gleichmäßig verteilen, ohne dass der Sieg nochmal in Gefahr geriet. Nach 60 Minuten stand ein souveränes 37:25 auf der Anzeigetafel und damit bleibt Hannover in der Spitzengruppe.

Trainer Käber: „Am meisten hat mich gefreut – egal in welcher Formation wir auf dem Feld waren: Alle Spielrinnen haben sich so eingebracht, wie ich es von ihnen erwartet habe. Das ist für einen Trainer sehr beruhigend, denn das gibt mehr Handlungsspielraum für spätere Aufgaben.

Nach dem Spiel wurde Anabel Heitefuß noch gebührend durch den Abteilungsleiter Bernd Schröder verabschiedet. Anabel verlässt Hannover studienbedingt in Richtung Bochum.

Es spielten: Julia Oschmann, Emilie Hallmann – Saskia Rast (10/3), Leonie Neuendorf (6), Lena Seehausen (2), Marieke Heilmann (1), Victoria Pook (2), Marie-Kristin Heinze, Denise Friebe (1), Benita Zemke, Monja Nagel (2), Anabel Heitefuß (4), Noemi Heitefuß (1), Jana Pollmer (5), Pia Döpke (1), Merja Wohlfeil (2)

Zum Fotostream (Carsten Peter Schulze, Jörg Zehrfeld)

Wer nicht in der Halle sein konnte, kann die Partie noch einmal im Re-live auf unserem YouTube-Kanal anschauen

Zeichnete sich durch zahlreiche Paraden aus: Julia Oschmann

Abschied von einer echten Badenstedterin: Anabel Heitefuß