Jeder Tropfen zählt – Liga-Team mit Herzblut

Das Handball keine blutleere Veranstaltung ist, bewies das Drittligateam des TV Hannover-Badenstedt. Immer im richtigen Abstand und natürlich mit einer Maske in Vereinsfarben angetan, spendeten neun Spielerinnen des TVB jeweils einen halben Liter Blut beim Deutschen Roten Kreuz.Leider nicht ganz vollständig, aber die Sportinternatsschülerinnen befinden sich zur Zeit noch zu Hause bei ihren Familien“, wäre TVB-Geschäftsführer Uwe Lehmann gern mit „voller Kapelle“ erschienen. Dennoch, jeder Tropfen zählt, denn durch die Corona-Pandemie ist die Zahl der Blutspenden bundesweit gewaltig zurückgegangen. Zumindest einer Spenderin wurde dabei aber etwas schwindelig. „Ich kann wohl kein Blut sehen“, konnte Rückraumspielerin Leonie Neuendorf aber im Anschluss schon wieder lachen. Da alle Spenderinnen vom DRK für den Heimweg  mit einem Lunchpaket versorgt wurden, dürfte die Erholung recht rasch eingesetzt haben.  

Damit nahm unser Liga-Team an einem der jährlich ca. 6500 Blutspendetermine teil, die allein in Niedersachsen und Bremen stattfinden. Täglich werden in Niedersachsen 2.300 Blutspenden benötigt!

Blutspenden in Zeiten von Corona – ist das notwendig? Ja.

Blutspenden gelten als systemrelevant und sind von der Kontaktbeschränkung ausgenommen. Da Blut nicht künstlich herstellbar ist, werden in Deutschland täglich 15.000 Blutspenden für die Versorgung von Kranken und Verletzten benötigt. Durch Blutspenden haben viele Patienten überhaupt erst eine Überlebenschance, zum Beispiel nach einem Unfall, im Rahmen einer Krebstherapie, einer Operation oder bei Blutarmut.

Es gibt immer wieder saisonale Engpässe – z. B. im Mai (Feiertage) und im Sommer (temperaturabhängig). Blutprodukte können durch ihre kurzen Haltbarkeiten nicht auf Vorrat hergestellt werden – daher können verstärkte Nachfragen der Kliniken schnell zu Engpässen führen. In den Sommermonaten sinkt die Zahl der Blutspenden, da sich viele Menschen draußen aufhalten, Spendepausen nach Auslandsaufenthalten haben und ungern bei Hitze spenden. Gleichzeitig bleibt der Bedarf der Krankenhäuser allerdings gleich. Zusätzlich können durch die begrenzten Haltbarkeiten nicht alle Blutpräparate gelagert werden. Dadurch kann es im Sommer immer wieder zu Engpässen in der Blutversorgung kommen.

Wir danken unserem Liga-Team, das mit seinen Spenden half Leben zu retten!