Liga-Team: Sieg beim bisher ungeschlagenen Spitzenreiter

Mit einem Sieg startet der TV Hannover-Badenstedt in das Jahr 2020. Und dieser Sieg ist nichts Gewöhnliches, immerhin war die bisher einzige ungeschlagene Mannschaft aller Drittliga-Staffeln der Gegner. Der Buxtehuder SV II musste mit 30:33 (19:17) seine erste Saisonniederlage einstecken. In einer starken zweiten Halbzeit drehte das Hungerecker-Team den Halbzeitrückstand und war ab der 37. Spielminute ständig in Führung und gewinnt am Ende verdient das Spitzenspiel.

Die Siegesserie des Juniorteams aus Buxtehude ist gerissen. Der TV Hannover-Badenstedt hat sich durch den Auswärtssieg bis auf einen Punkt an den Tabellenführer herangearbeitet. Wie zu erwarten, war das Spiel mit hohem Tempo gestartet. Buxtehude legte immer vor, konnte Hannover, trotz großer Bemühungen, aber nicht ernsthaft abschütteln. Auch wenn es noch einige Fehler in der Vorwärtsbewegung und im Abwehrverbund gab, blieb die Mannschaft aus der Landeshauptstadt immer dem Tabellenführer auf den Fersen. Mit einem 17:19-Rückstand ging es nach 30 Minuten in die Kabine.

Die Pause nutzte der Trainer, der in der ersten Halbzeit gänzlich ohne Team-Timeout auskam, um einige Umstellungen vorzunehmen. Und diese Umstellungen fruchteten. Kim Lucas, jetzt zwischen den Pfosten, erwischte einen sehr guten Tag und unterstützte die Mannschaft durch zahlreiche Paraden. Bereits in der 37. Minute hatte die Mannschaft durch ein Tor von Jana Pollmer das Ergebnis gedreht und ging erstmals in Führung (20:21). Apropos Jana Pollmer, die Kapitänin war am Samstag besonders torhungrig. Mit 14 Toren war sie die erfolgreichste Torschützin. Aber auch Denise Friebe hatte einen Sahnetag erwischt und steuerte sieben Treffer zum Sieg bei.

Die erstmalige Führung wurde bis zum Spielende verteidigt und bis zum Abpfiff auf drei Tore ausgebaut (33:30). Nach diesem Sieg ist Hannover dem Tabellenführer nun bis auf einen Punkt auf die Pelle gerückt und was noch wichtiger ist, der Abstand auf die Verfolger wurde gehalten.

Trainer Christian Hungerecker: “Insgesamt sind wir mit diesem Ergebnis natürlich blendend in die Rückrunde gestartet. Wir mussten uns zunächst an die Geschwindigkeit anpassen, die Buxtehude in den Beinen hatte und auf den Ball gebracht hat, trotzdem konnten wir offensiv auch schon in der ersten Hälfte unsere Akzente setzen. Nach der Pause haben wir die Veränderungen, die wir wollten, effektiv umgesetzt und hatten mit Kim einen starken Rückhalt im Tor. Vorne waren Denise und Jana die Taktgeber und sichere Vollstrecker. Damit ist die Situation an der Tabellenspitze wieder vollkommen offen. Wir sind gefordert, jetzt jede einzelne Aufgabe mit 100% Fokus anzugehen!