Liga-Team: Nach vier Wochen endlich mal wieder ein Heimspiel

Am Samstag kann der TV Hannover-Badenstedt nach vier Wochen mal wieder vor heimischen Publikum auftreten. Das Liga-Team erwartet ab 19:00 Uhr den TV Oyten. Dieser hat medial bereits jetzt den Existenzkampf ausgerufen. Hannover möchte nach der durchwachsenen Leistung im letzten Auswärtsspiel beim MTV Heide wieder in die Spur kommen und hofft auf einen doppelten Punktgewinn.

Der TV Oyten hat seit zwei Wochen ein neues Trainer-Duo. Nachdem man sich von Jörg Leyens Anfang des Monats getrennt hatte, übernahm das Duo Marc Winter und Lars Müller-Dormann neben der 1. Herren und der männlichen A-Jugend auch die 1. Damen. Der TV Oyten steht nach acht Spielen mit 2:14 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz, lediglich beim Hannoverschen SC gelang ein doppelter Punktgewinn. Dementsprechend wurde medial der Existenzkampf ausgerufen, denn man möchte unbedingt die Liga halten, was nicht sonderlich überrascht.

Der TVHB möchte die Niederlage der letzten Woche vergessen machen und wird alles daran setzen, die Punkte in Hannover zu behalten. Die Mannschaft hat sich intensiv auf den Gegner vorbereitet und möchte allen Verletzungssorgen zum Trotz an die vergangenen Erfolge anknüpfen. Der Coach lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und setzt auf die individuelle Stärke seiner Mannschaft.

Trainer Christian Hungerecker: „Unseren Kurs behalten wir bei, im Gegenteil: wir wissen, was wir schon ganz ordentlich können und an welchen Facetten des Spiels wir noch zu arbeiten haben. Im Moment geht es auch darum, die Verletztensituation zu kompensieren und dafür wirksame Lösungen zu erarbeiten. Während Lena Seehausen sich langsam wieder in das spezifische Training mit Ball und Mannschaft hineintastet, werden wir auf unsere Youngster Anabel Heitefuß und Mia Lakenmacher nach ihren Kreuzbandrupturen in dieser Spielzeit definitiv verzichten müssen.

Unser Gegner aus dem Landkreis Verden startete bezüglich der Punkteausbeute spärlich in die Saison und konnte bislang nur beim Hannoverschen SC einen Sieg verbuchen. Am vergangenen Spieltag übernahm mit Lars Müller-Dormann und Marc Winter ein Duo das Zepter von Jörg Leyens, aber auch sie konnten gegen Alstertal-Langenhorn noch keine Punkte einfahren. Es treffen also heute zwei Teams aufeinander, die aktuell durchaus mit sich selbst zu tun haben.“

Sie machen es bei uns mit LINKS: Die Fraktion vom rechten Flügel mit Saskia (l.) und Maraike