Junior-Team zum vierten Mal in Folge erfolglos

Das Junior-Team des TV Hannover-Badenstedt verließ zum vierten Mal in Folge ohne einen Punktgewinn die Spielfläche. Im Heimspiel gegen die Gäste der HSG Schaumburg-Nord unterlagen die von Christian Hungerecker und Nadine Große betreuten JUNGEN WILDEN mit 28:31 (12:17) Toren. Der Schwung des guten Saisonstarts ist weg, unsere Mannschaft muss sich jetzt erst einmal nach unten orientieren. Mit 5:9 Punkten rangieren wir derzeit auf Platz 9 der Oberliga Niedersachsen.

Schon nach wenigen Spielminuten zeigte sich, dass es ein schwerer Gang an diesem Sonntagnachmittag werden würde. Die bislang punktlosen Gäste setzten uns über die Außen- und Kreispositionen immer wieder unter Druck und führten nach vier Minuten mit 1:3 Toren. Auch in der Folgezeit suchten wir in der Deckung nach der richtigen Stellung und Zugriff, vielfach vergebens. Die Schaumburgerinnen bauten ihren Vorsprung aus und führten nach einer Viertelstunde mit 5:9 Toren. Das 6:9 durch Anabel Heitefuß bezahlten wir mit einer Knieverletzung der Torschützin, die fortan nicht mehr weiterspielen konnte.

Im Angriff schien das Tor wie vernagelt, mehrere Bälle gingen an den Pfosten oder wir scheiterten an Melanie Träge im Gästetor. So konnten wir froh sein, dass wir kurz vor der Halbzeitpause noch zum 12:17 durch Sophia Nagel treffen und den Rückstand auf fünf Tore begrenzen konnten.

Die Ansprache in der Kabine und Veränderungen in der Deckung ließen die zweite Hälfte besser beginnen. In fünf Minuten waren wir beim 16:19 erstmals wieder auf drei Tore heran. Nach dem 18:22 durch HSG-Spielerin Insa Pinkenburg, mit 11 Treffern beste Torschützin an diesem Nachmittag, führten zwei Treffer zum zwischenzeitlichen 20:22.

In der 51. Minute war es dann nur noch ein Tor Rückstand mit dem 23:24 durch Janina Thiemann. Unseren 25:25-Ausgleich quittierte der Gästetrainer Nenad Pancic mit dem Team-Time-Out. Wie dann so häufig in einer derartigen Situation war der Schwung der aufholenden Mannschaft durch die Unterbrechung erst einmal weg. In der spannenden Schlussphase ließen wir mit zwei Pfostentreffern unsere Chancen liegen, während die Gäste ihrerseits ihre erfolgreich nutzten. So standen die JUNGEN WILDEN am Ende mit leeren Händen und einer 28:31-Niederlage da.

Vor allem in der ersten Hälfte hatten wir in der Deckungsarbeit zu wenig Zugriff auf unseren Gegner. Dies führte zu dem hohen Pausenrückstand. Da wir zudem vorn über das gesamte Spiel hinweg zu viele technische Fehler hatten und gute Chancen ungenutzt ließen, geht die Niederlage in Ordnung. Da waren unsere routinierten Gäste cleverer.“ So lautete das Fazit unserer Teammanagerin Christiane Gorn.

Für das Junior-Team spielten und trafen: Im Tor Jessica Boehk und Melissa Schween, Natalie Brunke, Marieke Heilmann (4), Anabel Heitefuß (3), Celia Heitefuß (1), Elea Kirchberg, Alina Könecke (1/1), Sophia Nagel (5/1), Lara Niemann (4), Natalie Pagel (5), Pia Oetjen, Janina Thiemann (4), Luisa Warmboldt (1).