Junior-Team misst sich mit letztjährigem Drittligisten Hildesheim

Noch zwei Spiele hat das Junior-Team des TV Hannover-Badenstedt in diesem Jahr zu absolvieren, bevor es in die Weihnachtspause geht. In diesen Spielen gilt es weiter fleißig Punkte zu sammeln, um den Abstand auf die Abstiegsränge möglichst weiter auszubauen.Derzeit sind es vier Punkte Vorsprung, die unsere Mannschaft (11. Platz) vor dem Tabellendreizehnten der HSG Schaumburg-Nord, auf dem ersten direkten Abstiegsplatz hat.

Mit dem Tabellensechsten, der Eintracht Hildesheim, empfangen unsere JUNGEN WILDEN unter Trainer Frank Käber und Teammanagerin Christiane Gorn eine Mannschaft, die wir alle vor der Saison höher eingestuft haben. Zwar hatte der Drittligaabsteiger einige Abgänge zu verzeichnen gehabt, weist aber immer noch genug Qualität auf.

Der bisherige Saisonverlauf verlief aber nicht immer glücklich für unsere Gäste. Die Eintracht ist das einzige Team, das den Tabellenführer MTV VJ Peine gleich am ersten Spieltag schlagen konnte, verlor aber beide Punkte am grünen Tisch aufgrund des Einsatzes einer noch nicht spielberechtigten Spielerin.

Im Folgenden gab es Erfolge gegen starke Mannschaften wie Rohrsen, auf der anderen Seite aber auch Punktverluste gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte wie Northeim oder zuletzt beim Unentschieden gegen Altencelle. Ein sehr ambivalentes Bild, das die Mannschaft um Trainer Frank Mai bislang abgegeben hat.

Die Hildesheimerinnen haben eine der stärksten Deckungen in der Liga und bauen darauf ihr schnelles Umschaltspiel auf. Auch im Positionsspiel ist viel Tempo angesagt. Ihre Top-Torschützin Esther Pollex spielte lange Jahre bei uns im Salzweg und weist Zweitliga-Erfahrung auf. Zudem haben sie mit Annika Hanne eine starke Linkshänderin auf der rechten Rückraumposition.

Frank Käber blickt voraus auf das Spiel und den Gegner: „Im Augenblick geht unsere Formkurve nach oben, die Motivation war immer auf hohem Niveau. Wir sind eine junge, schnelle, technisch gut ausgebildete und athletische Truppe und haben uns unser jüngstes Erfolgserlebnis hart erarbeitet. Damit können wir dem schnellen Umschaltspiel der Eintracht viel entgegensetzen.

Wir sind gespannt, in wie weit sie uns neben ihren gefährlichen Kreuzungen im Rückraum mit Neuem überraschen können. Da wir uns gut vorbereitet fühlen, sehen wir uns mit einem Heimspiel und unserem Publikum im Rücken nicht chancenlos.

Das Spiel beginnt um 16.30 Uhr in der SalzwegArena und „wird bei freiem Eintritt ausgetragen“, wie Christiane Gorn betont, da anschließend noch unser Liga-Team an diesem Doppelspieltag den Frankfurter HC um 19.00 Uhr empfängt.

Freut euch auf ein hochklassiges und spannendes Vorspiel zum Drittliga-Spitzenspiel.