JUNGE WILDE: Munteres Torewerfen im letzten Saisonspiel

Die Saison 2018/2019 ist für die JUNGEN WILDEN Geschichte. Im letzten Punktspiel trennte sich der TV Hannover-Badenstedt mit einem 31:31 (17:17) vom Gastgeber HG OKT. Der Meister beendet die Saison mit 41:3 Punkten und einem Torplus von 180 Toren. Mit viel Ironie in der Stimme sagt Trainer Christian Hungerecker: „Das letzte Spiel hat nochmal gezeigt, wo unsere „Schwäche“ liegt. Mit drei verlorenen Auswärtspunkten, haben wir in diesem Bereich noch Luft nach oben.

Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr und so konnte man entspannt aufspielen. Das Halbzeitergebnis von 17:17 zeigt auch, dass die Mannschaften den Schwerpunkt eher auf den Angriff, als auf die Abwehr setzten. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen – die Führung wechselte hin und her.

Anders sah es in der zweiten Halbzeit aus. Der Gastgeber war eigentlich ständig in Front. In der 40. Minute konnte HG OKT sogar eine Vier-Tore-Führung herauswerfen. Die JUNGEN WILDEN ließen sich aber nicht richtig abschütteln. In der 50. Minute konnte Hannover zum 26:26 ausgleichen. Doch der Gastgeber wollte nun das Spiel unbedingt gewinnen und konnte sich bis zur 56. Minute erneut eine Drei-Tore-Führung erarbeiten – Team-Timeout Hannover. So einfach wollte der Trainer die Punkte nicht herschenken.

Trainer Christian Hungerecker: „Ich forderte das Team auf zu zocken“. Eine offensive Abwehr sollte schnelle Ballgewinne erwirken. Und diese Maßnahme sollte fruchten. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Vorsprung des Gegners nicht nur egalisiert werden, sondern eine Minute vor Schluss gingen die Niedersächsinnen sogar in Führung. Mit einem 7 m erzielten die Gastgeber 30 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich und so trennten sich beide Mannschaften mit einem 31:31.

Trainer Christian Hungerecker: „Ein Sieg wäre am Ende zuviel des Guten – das Unentschieden ist leistungsgerecht. Es ist mehr als menschlich, wenn meine Mannschaft nicht mehr mit der absoluten Konzentration in ein letztes Saisonspiel geht, indem es um nichts mehr geht. Umso mehr freut mich, dass die Mannschaft nach der letzten Auszeit den Schalter nochmal umgelegt hat und den Drei-Tore-Rückstand egalisiert hat,“ und er ergänzt mit viel Ironie: „Dieses Spiel hat noch einmal unsere Schwäche in dieser Saison aufgezeigt. Drei Punkte auswärts abgeben – da haben wir einen Ansatzpunkt für unseren Saisonvorbereitungsauftakt für die nächste Saison.

Das Team geht jetzt in den wohlverdienten Urlaub, bevor nach Pfingsten die Vorbereitungsphase 1 startet. Noch keinen Urlaub gibt es für die Jüngsten in der Mannschaft. Bereits seit Beginn der Osterferien ist die A-Jugend in der intensiven Vorbereitung für die Relegation der Jugendbundesliga, die ab Ende Mai gespielt wird.

Haben eine tolle Saison gespielt – die JUNGEN WILDEN (Foto: Eigentum des TV Hannover-Badenstedt/Jörg Zehrfeld)