JBLH-Relegation: Ring frei zur 1. Runde für A-WILDE

Am kommenden Wochenende startet die erste Runde der Qualifikation zur weiblichen Jugendbundesliga 2018/19. In den bundesweit fünf Qualifikationsbereichen starten insgesamt 40 Mannschaften, um sich einen der begehrten 24 Startplätze für die nächste Jugendbundesliga-Saison zu sichern.

Die weibliche A-Jugend der HSG Hannover-Badenstedt tritt im Qualifikationsbereich 2 an und darf sich mit Teams aus Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen messen. Der Modus will es so, dass an diesem Wochenende nur klar ist, wer ausscheidet. Eine direkte Qualifikation ist in der ersten Runde nicht möglich.

Die acht Mannschaften aus dem Quali-Bereich 2 sind in zwei Gruppen á 4 Mannschaften aufgeteilt und spielen dort im Modus Jeder-gegen-Jeden. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten aus jeder Gruppe spielen dann eine Woche später in Groß Lafferde in einer 4er Gruppe gegeneinander, die Dritt- und Viertplatzierten sind in der ersten Runde ausgeschieden. In Runde 2 muss jede Mannschaft noch jeweils gegen beide Gegner aus der anderen Gruppe spielen. Das Ergebnis aus Runde 1 gegen die Mannschaft, die auch aus der derselben Gruppe in Runde 2 eingezogen ist, wird mitgenommen. Am Ende hat sich der Gruppenerste das Startticket für die Jugendbundesliga erfolgreich verdient, der Gruppenvierte scheidet aus. Zweit- und Drittplatzierter haben dann noch die Möglichkeit, sich über die bundesweite Qualifikation am 09./10.06.18 ihren Platz zu sichern.

In Gruppe I kämpfen der SV Werder Bremen, die HSG Osnabrück und die HSG Nienburg aus Niedersachsen sowie der Thüringer HC gegeneinander. In Gruppe II treffen unsere Mädchen auf die SG Rödertal/Radeberg (Sachsen), den BV Garrel (Niedersachsen) sowie den SV Union Halle/Neustadt aus Sachsen/Anhalt. Alle Spiele finden am Samstag und Sonntag auf neutralem Ort in Edemissen bei Peine statt. Der Spieltag startet um 10.00 Uhr mit der Partie der Gruppe I zwischen dem SV Werder Bremen – HSG Nienburg, die Spielzeit beträgt 2×15 Minuten.

Unsere A-JUNGWILDEN erwarten ihre Gegner in folgender Reihenfolge:

Sa, 13.00 Uhr HSG Hannover-Badenstedt – SG Rödertal/Radeberg

Die SG Rödertal/Radeberg ist das Nachwuchsteam der Rödertal Bienen, die in der laufenden Saison in der 1. Damen-Bundesliga gespielt haben, als letztjähriger Aufsteiger aber gleich wieder in die 2. Liga absteigen. In der vergangenen JuBuLi-Saison spielte die Mannschaft der Trainer Steffen Wohlrab und Mirko Schulz in der ersten Runde gegen die HSG Blomberg-Lippe und den AMTV Hamburg. Dabei konnte man zwar gegen Hamburg Zuhause mit einem Tor Unterschied gewinnen, schied aber aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs wie auch unsere A-JUNGWILDE aus.

Unsere Trainerin Nadine Große sieht in Rödertal gleich einen großen Brocken, da „unser erster Gegner sich mit zwei beeindruckenden Siegen in der Vorqualifikation des MHV (Mitteldeutscher Handball Verband) durchgesetzt hat.

Sa, 16.00 Uhr BV Garrel – HSG Hannover-Badenstedt

Der BV Garrel ist ein alter Bekannter für unsere Mädchen. In der abgelaufenen Saison haben wir sowohl mit der A- als auch der B-Jugend in der Oberliga des HVN/BHV gegeneinander gespielt. „Dabei haben wir in der heimischen Arena beide Spiele deutlich gewonnen, auswärts in Garrel aber verloren. Garrel ist ein sehr unbequemer Gegner.“ So deutet es Nadine Große.

So, 11.00 Uhr SV Union Halle-Neustadt – HSG Hannover-Badenstedt

In der letzten Partie der Runde 1 wartet der Nachwuchs des SV Union Halle-Neustadt auf uns. Die erste Damen spielte in der laufenden Saison mit der ersten Damen der HSG in der 2. Bundesliga und wird dort den Vizetitel erringen. Da die HL Buchholz 08-Rosengarten als Zweitligameister nicht aufsteigen möchte, sehen wir den SV Union in der nächsten Saison in der 1. Bundesliga. Dieses Ziel hat sicher auch das Team von Thomas Müller und Jan-Henning Hinborn, das sich als Zweitplatzierter hinter Rödertal in der Vorqualifikation das Ticket für Edemissen sicherte. Nadine Große: „Für uns ein schwer auszurechnender Gegner im letzten Erstrundenspiel. Gegen Magdeburg gewinnen sie hoch, gegen Rödertal verlieren sie hoch.

Spätestens am Sonntag gegen 14.00 Uhr werden wir wissen, ob es für unsere A-JUNGWILDEN noch weitergeht mit Runde 2 am 03.06.2018 oder mit den letzten Pflichtspielen die Saison 2017/18 abgeschlossen ist. Unser Ziel als Gründungsmitglied ist ganz klar die 6. Teilnahme an der Jugendbundesliga in Folge und dafür werden sich die HSG-Mädchen noch einmal zerreißen.