Jahreshauptversammlung der Handballsparte

Am gestrigen Abend führte die Handballsparte des TV Badenstedt ihre Jahreshauptversammlung 2019 durch. Um 19 Uhr begrüßte Spartenleiter Jörg Rast die zahlreich Anwesenden.

Neben den Berichten zum zurückliegenden Jahr nahmen die Neuwahlen sowie der Punkt “Sonstiges” den größten Raum ein. Die Handballsparte schaffte es dabei die vorgegebenen Etatrahmen einzuhalten und schloss das Jahr 2018 positiv ab. Besonders erfolgreich war dabei der Abbau des Schiedsrichterdefizites, dass den Etat um 1.300,00 € entlastete.

Spartenleiter Jörg Rast, der in Doppelfunktion derzeit auch noch das Amt eines der beiden stv. TVB-Vorsitzenden bekleidet, möchte diese Doppelfunktion nicht mehr ausüben. Die Versammlung führte zu dem Ergebnis, dass Jörg die Spartenleitung weiterführen (die Wiederwahl erfolgte) und im TVB-Vorstand sein Amt zur Verfügung stellen wird; hier wurde bereits ein interessierter Nachfolgeaspirant gefunden.

Weiterhin soll die Struktur der Abteilung zukünftig satzungsgemäß verankert werden. Dazu exisiteren bereits Vorschläge, die aktuell ausgearbeitet und zur TVB-Jahreshauptversammlung als Antrag eingereicht werden. Neu aufgenommen in die Handballspartenstruktur wird ein stv. Spartenleiter, der idealerweise als Nachfolger aufgebaut werden soll. Alle bisherigen Handball-Funktionsinhaber behalten ihr Ämter zunächst kommissarisch und werden nach verabschiedeter Satzungsänderung benannt/gewählt.

Weiterhin stellte der sportliche Leiter Roland Friebe ein Thesenpapier “Quo vadis Badenstedt” vor, um eine Diskussion zur Profilschärfung der Handballsparte zu initiieren. Dieser Punkt wurde sehr engagiert und auch kontrovers diskutiert. Diese Thematik wird immer wieder aktuell durch unsere Dauerbrenner-Themen “Hallen- sowie Personalressourcen” und bedarf vielfältiger Aktivitäten, die es zu bearbeiten gilt: Kooperationen und Karrieregespräche sind nur zwei Lösungansätze, die aber nicht “übers Knie gebrochen” werden sollen. Diese Diskussionen werden wir aber mit höchster Priorität fortführen.

Um 21:15 Uhr endete die Jahreshauptversammlung.