Hannover zum schweren Auswärtsspiel nach Recklinghausen

Am Sonntag reist die Mannschaft vom TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst zum Tabellenfünften nach Recklinghausen. Dabei ist nicht nur die weiteste Auswärtsfahrt eine Herausforderung – auch der Gegner zeigte bisher schon starke Auftritte. Nach dem Spiel heißt es Abschied zu nehmen. Das langjährige Eigengewächs Anabel Heitefuß absolviert beim PSV ihr letztes Spiel für Hannover.

Der Gastgeber aus Nordrhein-Westfalen hat mit 4:4 ein ausgeglichenes Punktekonto. Dem Auftaktsieg gegen den BVB Dortmund folgte eine Auswärtspleite am 2. Spieltag bei Ibbenbüren. Danach konnte der Hannoversche SC zu Hause klar besiegt werden und zuletzt in Kirchhof hat sich die Mannschaft von Trainer Daniel Schnellhardt sehr gut verkauft und nur knapp mit 33:31 verloren.

Hauptaufgabe wird es sein, erneut einen guten Abwehrverbund zu stellen, damit die Haupttorschützin und Kapitänin Lara Janz möglichst nicht so häufig zum Zug kommt. Die 20-jährige, 1,83 m große, Rückraumspielerin hat bisher in vier Spielen beachtliche 34 (4) Treffer erzielt. Man kann also davon ausgehen, dass der Angriff von Recklinghausen auf sie zugeschnitten ist.

Die Hannoveranerinnen reisen mit einigem Selbstbewusstsein an. Der knappen Auftaktniederlage in Blomberg folgten doch drei recht klare Siege, was mit einem 6:2 Punktestand belohnt wird. Die Mannschaft muss versuchen, nach der langen Fahrt schnell in ihr Spiel zu finden und nicht den Anfang zu verschlafen, dann kann man dem Publikum in der Sporthalle Gesamtschule Nord, Recklinghausen ein Spiel auf Augenhöhe bieten.

Für die Linksaußen-Spielerin Anabel Heitefuß wird es der vorerst letzte Auftritt im Badenstedter Trikot sein. Studienbedingt wird sie Hannover verlassen. Lange Jahre hat das Eigengewächs alle Altersklassen in Badenstedt durchlaufen und war stets eine Leistungsträgerin. Zusammen mit Lena Seehausen hat sie auch in dieser Saison wieder ihre Stärke als Flügelflitzerin unter Beweis gestellt. Der Salzweg wird nicht nur ihre Tempogegenstöße vermissen.

Um 17 Uhr pfeift das Schiedsrichtergespann Janis Brandt / Hendrik Thies die Partie an.

Anabel Heitefuß, hier beim letzten Heimspiel gegen den ASC Dortmund, verlässt Hannover studienbedingt