Hannover im Halbfinale gegen HC Erlangen

Am Wochenende steht das FINAL FOUR vor der Tür. Dem TV Hannover-Badenstedt kommt die Ehre zuteil, diesen Handball-Leckerbissen ausrichten zu dürfen. Eine riesengroße Herausforderung für den kleinen Verein aus dem Westen der Landeshauptstadt Hannover. Die vier besten weiblichen B-Jugend Mannschaften kämpfen um den Titel – Deutscher Meister. Der TV Hannover-Badenstedt trifft dabei am Samstag, 12.06.21, ab 17:00 Uhr im Halbfinale auf den HC Erlangen. Vorher startet das 1. Halbfinale zwischen der HSG Blomberg-Lippe und dem HC Leipzig. Gespielt wird nicht in der zu kleinen Halle am Salzweg, sondern im Sportzentrum Vinnhorst. Der TuS Vinnhorst hatte sich dankenswerter Weise bereit erklärt, seine nagelneue Halle zur Verfügung zu stellen.

Erst am 30.05.21 fanden die Viertelfinalbegegnungen statt. Am 31.05.21 kam es zu einer FINAL FOUR-Videokonferenz zwischen dem DHB und den teilnehmenden Vereinen. Vorher gab es eine lockere Besprechung zwischen einigen Entscheidungsträgern – „Wollen wir es versuchen?“ war die Frage des Abteilungsleiter Bernd Schröder. Einhellige Antwort: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Und die Bewerbung hatte Erfolg.

Jetzt spielen die vier Mannschaften in der neuen Halle des Sportzentrum Vinnhorst. Erst drei Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga des TuS Vinnhorst hat diese Halle gesehen. Dazu kommt, dass bisher keine Zuschauer zugelassen waren – also auch hier eine Premiere. Seit gut eineinhalb Wochen ist das Organisationsteam um Projektleiter Werner Schlienkamp fast rund um die Uhr beschäftigt, das Projekt zum Erfolg zu führen.

Angesagt haben sich zu diesem “Saison”-Höhepunkt unter anderem auch vom DHB die Bundestrainer Zuzana Porvaznikova (U15/16), Carsten Klavehn (U15/16) und Gino Smits (U17/18).; für die Turnieraufsicht zeichnen Andreas Tiemann und Kay Holm verantwortlich.

Pressesprecher Uwe Pichlmeier: „Eine Mammutaufgabe für alle Beteiligten. Wir mussten uns erst mal die Halle ansehen, die erst im Januar fertig gestellt wurde. Garantiert wird es den einen oder anderen Engpass geben, da wir an diesem Spielort noch keine Routine haben. Wir wollen aber den Spielerinnen die besten Voraussetzungen schaffen und sind sicher, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg wird.

Der HC Erlangen ist ein eingespieltes Team, welches bereits seit einigen Jahren zusammen spielt. Durch Erfolge im „First Four“ über den TuS Metzingen und die HSG Bachgau konnte man sich für das F4 qualifizieren. Noch nie gab es einen sportlichen Vergleich gegen die Mannschaft aus dem Großraum Nürnberg. Video-Studium sind die einzigen Informationen, die man bisher sammeln konnte. Das hannoversche Trainerinnenteam Nadine Große und Janina Thiemann wollen sich aber gar nicht so sehr mit dem Gegner beschäftigen. Thiemann: „Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut, wir konzentrieren uns auf uns und auf das Spiel am Samstag. Wir werden alles dafür geben, um das Finale am Sonntag zu erreichen.“ Ein Faktor, der aber alle Teams betrifft, könnten die Zuschauer werden, die erstmals zugelassen sind und hoffentlich eine tolle Stimmung erzeugen. Für alle Vereine gibt es ein Kontingent von 50 Karten. Der Rest der zugelassenen Plätze geht an Offizielle, Ehrengäste und Sponsoren.

Hinweis: Heute ab 12:00 Uhr besteht noch die Möglichkeit ggf. vorhandene Resttickets – dies sind Turnier-Dauerkarten – über den TVHB-Ticketshop zu ergattern.

Wie angekündigt liefern wir zum Saisonhöhepunkt erstmals in der TVHB-Geschichte einen kommentierten Livestream. Technisch wird der Stream wie bisher durch unseren Kooperationspartner SchulSportWelten unterstützt, Am Mikrofon konnten wir den in Blomberg bekannten und Bundesliga-erprobten Christian Frost gewinnen; an seiner Seite wird als Fachexperte der ehemalige HVN–Landestrainer (weiblich) Timm Dietrich co-kommentieren.
 
𝟭𝟮.𝟲.: 𝗛𝗮𝗹𝗯𝗳𝗶𝗻𝗮𝗹𝘀
𝟭3.𝟲.: F𝗶𝗻𝗮𝗹𝘀