Hannover-Badenstedt gründet Spielbetriebsgesellschaft

Seit dem 01.07.2019 beschreitet der TV Hannover-Badenstedt neue Wege. Die 1. Damen wird aus dem Stammverein ausgegliedert. Nachdem sich die JUNGEN WILDEN in der Saison 17/18 aus finanziellen Gründen frühzeitig für einen Rückzug aus der 2. Bundesliga entschlossen hatten und in der vergangenen Saison trotz Meisterschaft ein Wiederaufstieg, ebenfalls aus finanziellen Gründen, nicht angestrebt wurde, hat der Verein eine Spielbetriebsgesellschaft gegründet. Damit stellt sich der TV Hannover-Badenstedt professioneller auf und installiert gleichzeitig mit Uwe Lehmann einen Geschäftsführer.

HH11-Geschäftsführer Uwe Lehmann

Der 1. Vorsitzende des TV Badenstedt, Martin Pfeiffer: „Die außerordentliche Mitgliederversammlung des TV Badenstedt v. 1891 e. V. (TVB) hat am 04.06.2019 beschlossen, die 1. Damen-Handballmannschaft in der 3. Liga in eine Spielbetriebsgesellschaft auszugliedern. Mit der neuen Gesellschaft werden insbesondere die wirtschaftlichen Risiken des TV Badenstedt, als nun Gesellschafter, wesentlich reduziert und durch eine professionelle Geschäftsführung wird die Möglichkeit geschaffen, auch mögliche Aufstiege, sportlich und wirtschaftlich zu ermöglichen.

Die Handball Hannover 11 Spielbetriebsgesellschaft UG (HH11, die 11 steht für den Stadtbezirk in Hannover) bietet zudem die Grundlage für weitere auszugliedernde Leistungsmannschaften aus der Handballabteilung des TV Badenstedt v. 1891 e. V.

Die HH11 wird vertraglich auch für die sportliche Weiterentwicklung des Leistungshandballs im TVB  sorgen, insbesondere durch Verpflichtung eines Cheftrainers mit Team.

Am 01.07.2019 stellte sich der neue Geschäftsführer dem Team vor. Dabei betonte Uwe Lehmann ausdrücklich, dass er ausschließlich für die wirtschaftliche Seite zuständig ist und mit aller Kraft versuchen wird, der Mannschaft den finanziellen Hintergrund zu schaffen. Die sportlichen Belange liegen bzw. bleiben voll und ganz in der Hand des Cheftrainers.