Gut vorbereitet geht es in die Qualifikation

Als es letztes Jahr in die Jugendbundesligaqualifikation ging, hatte ein Großteil unserer Mannschaft gerade das Ausscheiden im Viertelfinale der Deutschen B-Jugendmeisterschaft gegen den späteren Meister BVB Dortmund hinter sich. Zur Enttäuschung des Ausscheidens kamen dann noch Verletzungen und Krankheit von wichtigen Spielerinnen hinzu. Das Scheitern in der Qualifikation war sicher auch enttäuschend, aber auch erklärbar.

Dieses Mal startet die weibliche A-Jugend des TV Hannover-Badenstedt unter anderen Umständen in die erste Qualifikationsrunde. Für das Ziel Jugendbundesliga hat sich ein Trainerquartett aus unserer A-Jugendtrainerinnen Nadine Große, Janina Thiemann und den Trainern unserer ersten Damen, Christian Hungerecker und Sven Neumann, gebildet. In einer fünfwöchigen  Vorbereitungsphase setzte unser Trainerstab noch einmal  Akzente im physischen wie auch taktischen Bereich und führte am vergangenen Wochenende auch noch einen gemeinsamen Tag in Hamburg durch. Alle Spielerinnen des 20-köpfigen Kaders sind fit, so dass die Trainer für die Spiele gegen Magdeburg und Garrel aus dem Vollen schöpfen können.

Unser Kader ist nicht nur breit, sondern auch qualitativ mehr gut aufgestellt. Neben unseren Jugendnationalspielerinnen Mareike und Mia konnten sich auch Anabel und Kim in unserer ersten Damenmannschaft in der Dritten Liga mehr als etablieren. Weitere Spielerinnen wie Lara, Pia und Elea sammelten ebenfalls Erfahrung in der letzten Saison im Damenbereich. Dazu kommen einige Spielerinnen aus A- und B-Jugend, die im Landeskader des HVN aktiv waren und es gewohnt sind, auf hohem Niveau zu spielen. Alles in allem brauchen wir uns nicht vor unseren Gegnern verstecken und können mit einem gesunden Maß an Selbstbewusstsein in die erste Runde gehen.

Wir freuen uns auf spannnende und hochklassige Spiele, wenn es am Samstag um 10 Uhr in Edemissen gegen den HSV Magdeburg los geht. Drücken wir unseren A-JUNGWILDEN die Daumen, dass sie am Ende der Qualifikation ausgiebig einen erfolgreiches Abschneiden feiern können.