Gibt es nach dem Spiel gegen Alstertal ein Alster?

Der TV Hannover-Badenstedt fährt am Sonntag nach Hamburg, um dort ab 16:00 Uhr gegen den SC Alstertal-Langenhorn anzutreten. Seit dem (verlegten) Hinspiel sind erst sieben Wochen vergangen und die Hungerecker-Sieben würde den Erfolg (33:21) gerne wiederholen. Da werden aber die „SCALA-Giants“ etwas gegen haben, gehen sie doch mit zwei Siegen im Rücken gestärkt in die Partie.  

Beim Heimsieg des Ligateams aus Hannover war das Spiel früh entschieden. Bis zur 12. Minute, beim Stand von 5:5, konnte die Mannschaft von Trainer Schimpf noch mithalten. Danach setzten sich die Spielerinnen aus der Landeshauptstadt ab – Schnee von gestern.

Das Ergebnis sollte aus den Köpfen und man muss sich eher auf die Ergebnisse der SCALA-Giants der letzten Wochen konzentrieren. Diese lassen nämlich aufhorchen. Am 19.01.20 gewann der SC das Derby gegen Henstedt-Ulzburg mit 20:14 und eine Woche später wurde der starke Aufsteiger und Tabellenvierte MTV Heide in deren eigener Halle mit 31:27 besiegt. Hannover hatte in der Hinrunde dort eine Niederlage kassiert.

Aber auch der TVHB kann selbstbewusst nach Hamburg fahren. Seit dem doppelten Punktverlust im November beim MTV Heide gab es keine Niederlage mehr und man ist dem Tabellenführer Buxtehude bis auf einen Punkt auf die Pelle gerückt. Der Abstand zum härtesten Verfolger Frankfurter HC soll aufrecht gehalten werden und dazu muss möglichst ein Sieg in der Halle an der Tangstedter Landstraße 300, 22417 Hamburg her.

Trainer Christian Hungerecker: „Knapp sieben Wochen nach dem Hinspiel wollen wir in Langenhorn erneut beweisen, dass wir SCALA unter Kontrolle haben können. Nichtsdestotrotz sind wir aufmerksam auf die Stärken der Schimpf-Sieben, die jederzeit in der Lage ist, eine der oberen Mannschaften zu ärgern. Bei uns sind voraussichtlich alle Spielerinnen an Bord, lediglich Saskia Rast musste unter der Woche mit Erkältungsbeschwerden kürzer treten“.

Am Sonntag auf Rechtsaußen dabei: Flügelflitzer Saskia Rast