Fritzlar gewinnt nicht unverdient in Hannover

Das Heimspiel am Mittwoch gegen Germania Fritzlar hat der TV Hannover-Badenstedt knapp mit 27:28 (13:14) verloren. Die Mannschaft aus der Landeshauptstadt wusste dabei kämpferisch zu überzeugen – letztlich ging der Sieg aber nach Hessen. Bereits am Samstag um 19:00 Uhr geht das „Turnier“ beim Königsborner SV weiter. Es ist dann das vierte Spiel in acht Tagen.

Ab der 13. Minute ging Fritzlar ständig in Führung, welche meist knapp war, zwischenzeitlich auch schon mal vier Tore betrug. Doch bis zur Halbzeitpause konnte der TVHB den Rückstand bis auf ein Tor (13:14) verkürzen.

Doch Fritzlar startete auch in die 2. Halbzeit besser und zog bis zur 37. Minute auf 5 Tore davon. Dem kämpferischen Willen war es zu verdanken, dass auch dieses Ergebnis (15:20) noch keine Vorentscheidung bedeutete. Die Käber-Sieben kämpfte sich mühsam wieder heran – zwischen der 37. und 53. Minute taten sich beide Teams schwer Treffer zu erzielen – bevor das Spiel in den letzten 5 Minuten mit purer Dramatik aufwarten konnte. Fritzlar legte immer 2 Tore vor, die der TVHB postwendend mit dem Anschlusstreffer konterte. 15 Sekunden vor Spielende erkämpfte sich die Heimsieben den Ball und Benita Zemke netzte unwiderstehlich zum Ausgleich ein. Noch waren einige Sekunden zu spielen und die nutzte Fritzlar tatsächlich 2 Sekunden vor dem Ende zum nicht unverdienten Siegtreffer.

Kurz durchatmen und dann geht es für Hannover zum vierten Spiel in acht Tagen zum Königsborner SV. Ein Spiel, das beide Mannschaften nicht wirklich verbissen sehen müssen. Königsborn muss auf alle Fälle in die Abstiegsrunde und Hannover auf keinen Fall. Anpfiff am Samstag in der Kreissporthalle Unna um 19:00 Uhr

Es spielten: Melissa Schween, Julia Oschmann – Marieke Heilmann, Emma Niemann, Denise Friebe (5), Franca Jakob (2), Elea Kirchberg, Benita Zemke (6), Monja Nagel (4/2), Luise Albert (7/5), Noemi Heitefuß, Caroline Berner, Pia Döpke (3), Merja Wohlfeil

Die restlichen Termine:

Sa., 02.04.2022  Königsborner SV – TVHB
Mo., 04.04.2022  VfL Wolfsburg – TVHB
Mi., 06.04.2022  TVHB– SG Kirchhof     
So., 10.04.2022: ASC Dortmund – TVHB