Endlich mal wieder Handball – Eine Nachlese

Nach fast 6 Monaten durften wir am vergangenen Samstag endlich wieder ein Handballspiel in unserem “Wohnzimmer” – der SalzwegArena – durchführen. Wie beim bisher letzten Spiel am 30.10.2020 war es wieder unserem JBLH-Team vorbehalten sich zu präsentieren. Waren im Oktober noch 80 Zuschauer zugelassen, waren es nunmehr nur die Funktionsträger und Helfer*innen, die dem Spiel beiwohnen durften.

Die Tribüne blieb eingeschoben; den verfügbaren Platz nutzte das Amateurhandballportal sprungwurf.tv, das mit viel technischer Hardware einen Livestream inkl. Kommentar sowie Co-Kommentatorin Jana Pollmer produzierte und diesen den Handballfans in die Stube lieferte. Die Reaktionen waren sehr positiv; auch die Daten der Mediaanalyse waren überzeugend. Dazu mehr am Ende dieses Artikels.

Damit die Veranstaltung überhaupt stattfinden konnte, waren in den letzten Monaten zahlreiche Maßnahmen erforderlich. Es begann mit der Abstimmung des zuständigen Gesundheitsamtes, um gemäß der niedersächsischen Corona-Verordnung und unseres vorgelegten Hygienekonzeptes unser Team zunächst in den Trainingsbetrieb zu bekommen. Da der DHB rechtzeitig signalisierte, dass er die Fortführung der Jugendbundesliga-Saison bzw. die Aufnahme der Spiele um die Deutsche Meisterschaft anstrebt, war es für uns die erste Aufgabe zu versuchen den JUNGWILDEN eine ausreichend lange Vorbereitungszeit zu ermöglichen, um eine Verletzungsprophylaxe zu gewährleisten. Begleitend wurde der Kader regelmäßig Corona-Tests unterzogen, die von unserem medizinischen Personal durchgeführt und von Eltern sowie Förderverein finanziell unterstützt wurden. Allen, die hieran mitgewirkt und unterstützt haben bzw. weiterhin unterstützen, gilt unser DANKESCHÖN!!!

Als der Spielplan sich herauskristallisierte, stellte der DHB mit seinem Testkonzept noch letzte Leitplanken zur Verfügung, um die Testungen rund um Training und vor allem an Spieltagen sowie die Organisation der Spieltage durchführen zu können.

Seit Aufnahme des Trainings Anfang Januar ist unser Team sehr gut durch diesen Zeitabschnitt gekommen. Und die Freude endlich wieder HANDBALLSPIELEN bzw. einem Spiel beiwohnen zu dürfen, war am Samstag allen Beteiligten anzumerken. Wir sind mit den bisherigen Erfahrungen nun dabei auch die weibliche B1 (spielt ggf. im Mai auch um die deutsche Meisterschaft) und die weibl. C1 in den Trainingsbetrieb zu überführen. Die Corona-Verordnung lässt dies nach § 16 Profisport zu, da die Kader der beiden TVHB-Teams zum überwiegenden Teil aus Kaderspielerinnen bestehen, so dass ein Mannschaftstraining möglich ist. Auch für diese Teams ist das Training in begleitende Testungen eingebettet.

Für alle anderen Teams prüfen wir mit jeder Anpassung der Corona-Verordnung und der Inzidenzwerte die Machbarkeit des Trainings, das hier eher im Freien und in kleinen Gruppen stattfinden darf, um auch diesen Kindern und Erwachsenen wieder etwas Rückkehr zum Sport und weg von Online-Einheiten zu ermöglichen.

Hier die Mediaanalyse des sprungwurf.tv-Livestreams: