Ein Jeder denkt, die sind perdu – aber nein, noch leben Sie!

Keine 10 Jahre ist es her, da ging immer ein Raunen durch die SalzwegArena, wenn ein gutes Dutzend Herren im besten Alter – modisch in gelbe Jerseys gehüllt – das Spielfeld betraten und der staunenden Handballfachwelt ihre Auffassung vom gepflegten Handball präsentierten. Rauschende Erfolge und grandiose Niederlagen der „Gelben Säcke“ wechselten sich in rascher Folge ab. Die Homepage des Badenstedter Erfolgsteams hatte zeitweise höhere Einschaltquoten als Spiegel-Online, die Mannschaftsfahrten und Turnierbesuche sind mittlerweile Teil der Vereinslegende der HSG Badenstedt. Die letzten Jahre haben sich aber etliche Säcke vom aktiven Sport – falls sie ihn je betrieben haben – zurückgezogen und pflegen lediglich noch ihr Übergewicht.

Eine kleine Schar Unermüdlicher – jetzt im allerbesten Alter – trifft sich aber immer noch einmal in der Woche unter Ausschluss der Öffentlichkeit und betreibt Ballsportarten. „Der Gelbe Sack ist sozusagen das scheue Reh im Sport. Für die Arterhaltung ist eine gewisse intime Atmosphäre angeraten“, ließ die Untere Naturschutzbehörde in einer Presseerklärung verlauten und hält den Trainingsort geheim. Nur so viel sei verraten, die augenblickliche Halle liegt aus Sicherheitsgründen in der Nähe des Siloah-Krankenhauses, damit Gliedmassen wie Finger rasch wieder angenäht werden können. Dennoch ist es uns jetzt gelungen, an Fotos  von einem der Trainingsabende der Legenden des Ballsports zu kommen. Hier sind sie also – die letzten Mohikaner einer aussterbenden Art …

comp_Säcketraining-6378

Sie möchten etwas für die Arterhaltung tun? Sie sind gesund und haben aller fünf Sinne beieinander? Sie verbringen gern ihre Zeit mit sportlich,angenehmen Mitmenschen und sind einem Bier nicht abgeneigt? Dann kommen Sie doch zu einem unserer Trainingsabende. Ort und Zeit erfahren Sie bei HSG-Spielwart Bernd Schröder.

Fotos und Text von Sack Nummer 5