3. Liga: Derby-Zeit in Hannover

Bereits früh in der Saison kommt es am Sonntag, 30.09.18 in Hannover zu einem Derby. Zu Gast ist ab 16:00 Uhr der souveräne Oberliga-Meister und Aufsteiger in die 3. Liga – Eintracht Hildesheim. Auch wenn die Eintracht am 1. Spieltag mit einem Auswärtssieg in Schwerin gleich ein Ausrufezeichen gesetzt hat, nehmen die JUNGEN WILDEN Hannover-Badenstedt die Favoritenrolle an und wollen die Punkte in der Landeshauptstadt behalten.

Die „Last-Second-Niederlage“ der letzten Woche in Frankfurt muss abgehakt werden und seit Montag konzentriert sich das Team von Trainer Christian Hungerecker auf den kommenden Gegner. Dass Hildesheim nicht als Punktelieferant nach Hannover kommt, sieht auch der Sportliche Leiter Peter Kretzschmar so: „Hildesheim ist eine Mannschaft mit einem erfahrenen Trainer, der es versteht die Neuzugänge zu integrieren – wir dürfen die Eintracht auf keinen Fall unterschätzen“. Der Oberliga-Meister hat im Sommer kräftig nachgerüstet. Neun Neuzugänge konnte die Eintracht vermelden. Sicher eine große Herausforderung für den Trainer Frank Mai, die der erfahrene „Fuchs“ aus dem Harz garantiert meistern wird. Mai war bereits mit der HSG OHA mehrere Jahre erfolgreich in der 3. Liga vertreten.

Hannovers Trainer Christian Hungerecker hadert noch ein wenig mit dem Ergebnis des vergangenen Auswärtsspiels: „Nüchtern müssen wir konstatieren, dass die Heimmannschaft (Frankfurter HC) nicht nur in dieser Szene gedanken- und handlungsschneller war. Eine Tatsache, die wir in der Konsequenz sicher in unsere Trainingsarbeit haben einfließen lassen. Die nächste Gelegenheit, unsere Fortschritte in dieser Hinsicht zu überprüfen, ergibt sich am Sonntag gegen den souveränen Niedersachsenmeister aus Hildesheim“.

Dem Trainer steht der volle Kader zur Verfügung. Kanada-Rückkehrerin Saskia Rast hat sich bereits wieder voll in die Mannschaft integriert, was nicht nur ihre fünf Treffer in Frankfurt zum Ausdruck bringt. Das Derby verspricht eine volle Halle. Mit dem Publikum im Rücken, wird die Mannschaft um Lena Seehausen, die zurzeit die interne Torschützenliste mit den meisten Feldtoren anführt, alles daran setzen, die Punkte in Hannover zu behalten.

Lena Seehausen – hier im Spiel gegen Jörl am 15.09. – führt die interne Torschützinnen-Liste an